Drogenkontrolle in Walle – Polizei zieht mehrere Fahrer aus dem Verkehr

13. 09. 2018 um 15:36:17 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Nachmittag, 12. September, vollzog die Polizei Bremen in Walle eine groß angelegte Verkehrskontrolle mit dem speziellen Augenmerk auf die Drogenerkennung. Dabei gingen den Beamten gleich mehrere Fahrer ins Netz die unter dem Einfluss von Betäubungsmittel unterwegs waren.
 
Zwischen 13:30 Uhr und 18:00 Uhr waren die Beamten in der Bremerhavener Straße zu Gange, neben den Einsatzkräften der Polizei Bremen waren auch die Mitarbeiter des Zolls an den Kontrollen beteiligt. In diesen viereinhalb Stunden wurden zahlreiche Autofahrer kontrolliert, sieben davon wortwörtlich aus dem Verkehr gezogen. Bei diesen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, anschließend erhielten sie alle sieben Fahrverbote.
 
In fünf Fällen fand die Polizei Drogen in den Fahrzeugen, speziell bei einem Niederländer befanden sich neben den drei weitere Insassen auch Joints, Marihuana und Amphetamine im Auto. Im Kofferraum hatte er zudem einen verriegelten Tresor verstaut. Der Fahrer wurde positiv auf THC getestet, nach einer Blutentnahme musste er 1.000 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen.
 
Ähnlich ging es einem Fahrzeugführer aus Polen, auch bei ihm verlief der Drogentest positiv. In seinem Auto wurden bei einer anschließenden Durchsuchung 100 Gramm Marihuana gefunden. Der Pole musste ebenfalls eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und 1.000 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen.
 
Mit viel Schwindel und Dreistigkeit versuchte sich ein anderer Mann einer Strafe zu entziehen. Er versuchte während des Drogentests „Clean-Urin“ zu nutzen, um ein negatives Ergebnis zu erzeugen, ohne Erfolg. Der Trick flog auf und ein Bluttest folgte.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare