Dringend gesucht: Freiwillige Einkaufshelfer für Menschen in Quarantäne

17. 02. 2021 um 11:58:19 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die Freiwilligen-Agentur Bremen sucht weiterhin Helfer, die Menschen in Quarantäne ihre Einkäufe bringen. Besonderer Bedarf besteht derzeit in Findorff, Arbergen, Vegesack, Blockdiek, Schwachhausen und Horn-Lehe.

Über 180 freiwillige Einkaufshelfer hat die Freiwilligen-Agentur Bremen in Kooperation mit dem Weser-Kurier seit März letzten Jahres vermittelt. Mit dem aktuellen Lockdown hat sich der Bedarf aber noch einmal vergrößert. Gerade in den Stadtteilen Findorff, Arbergen, Vegesack, Blockdiek, Schwachhausen und Horn-Lehe werden noch Helfer gesucht. Die Freiwilligen-Agentur vermittelt die Kontakte und gewährleistet ein Verfahren zur kontaktlosen Übergabe der Einkäufe.

Viel Zuspruch während erstem Lockdown

“Wir waren überwältigt vom Zuspruch während des ersten Lockdowns”, sagt Lena Blum, Leiterin der Freiwilligen-Agentur. “Viele Bremerinnen und Bremer haben eine dauerhafte Einkaufshilfe gefunden – eine ungeheure Erleichterung für ältere oder vorerkrankte Menschen, die aufgrund der Infektionslage nicht mehr in volle Supermärkte gehen wollen. Inzwischen haben wir mehr Anfragen als Einkaufhelferinnen und Einkaufshelfer. Deswegen der erneute Aufruf, sich zu melden. Man kann mit wenig Aufwand große Hilfe leisten.”

Bremerinnen und Bremer, die Zeit und Lust haben, etwa einmal in der Woche für jemand anderen einen Einkauf zu erledigen, können sich unter (0421) 342080 oder per Mail melden (info@freiwilligen-agentur-bremen.de).

Symbolbild: In Bremen werden weiterhin Einkaufshelfer für Menschen in Quarantäne gesucht. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare