Drei Kundgebungen gegen Maskenpflicht – Polizei spricht mehrere Platzverweise aus

26. 10. 2020 um 15:08:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Samstag, 24. Oktober, haben sich Anhänger der Initiative „Querdenken421“ versammelt, um gegen die Maskenpflicht sowie weitere Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Die Polizei ahndete mehrere Verstöße und erteilte vereinzelte Platzverweise.

In Bremen wurden am Samstag, 24. Oktober, drei Kundgebunden der Initiative „Querdenken421“ abgehalten. Laut Polizei trafen sich gegen 11 Uhr zunächst 40 Personen am Fähranleger in Vegesack. Per Lautsprecherdurchsage wurden die Teilnehmer von der Polizei dazu aufgefordert, während der Demonstration Masken zu tragen. Ein Teilnehmer wollte den mehrmaligen Aufforderungen nicht nachkommen und wurde deshalb von der Kundgebung ausgeschlossen. Gegen ihn wurde eine Anzeige gefertigt.

Weitere Kundgebungen in Walle und Gröpelingen

Gegen 13 Uhr fand eine weitere Kundgebung mit 30 Teilnehmern auf dem Wartburgplatz in Walle statt. Auch hier hielten sich mehrere Teilnehmer nicht an die Auflagen. Einer von ihnen führte ein Messer mit sich, das von der Polizei sichergestellt wurde. Gegen den Mann wurde ebenfalls eine Anzeige gefertigt und er wurde von der Veranstaltung ausgeschlossen. Auch gegen den Versammlungsleiter wurde eine Anzeige gefertigt. 45 Menschen hatten sich zudem zu einer Gegendemonstration zusammengefunden. Auch in Gröpelingen versammelten sich 25 Demonstranten und 45 Gegendemonstranten.

Symbolbild: Am Samstag, 24. Oktober, fanden drei Kundgebungen gegen die Maskenpflicht und die geltenden Corona-Verordnungen in Bremen statt. Bildquelle: fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare