DKS-Preis 2024: Deutsche KindergeldStiftung Bremen fördert Projekte, die sich für Chancengleichheit stark machen

Werbung
Werbung
Werbung

Mit dem DKS-Preis 2024 zeichnet die Deutsche KindergeldStiftung neue oder schon bestehende Projekte aus, die sich für die Integration und gegen die Ausgrenzung und Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Bewerbungsausschluss ist der 28. Juni 2024.

Die Preisgelder sollen helfen, ein bestehendes Projekt wesentlich zu erweitern oder in einen anderen Bremer Stadtteil zu exportieren, um die Wirkung zu erhöhen. Auch neue Projektideen sind herzlich willkommen. Vorgeschlagene Projekte sollten einen Beitrag dazu leisten, die Chancengleichheit durch Bildung, Integration oder die besondere Förderung von Kindern und Jugendliche zu erhöhen.

Freiwilliges Engagement unterstützen

In diesem Jahr werden insgesamt drei Preise in Höhe von 10.000 Euro, 7.500 Euro und 5.000 Euro mit einer Förderung der Deutschen KindergeldStiftung Bremen vergeben. Auch Projekte, die nicht gewinnen, werden für eine Förderung geprüft. Über die Preisvergabe entscheidet der Stiftungs-Vorstand.

Ziel ist es, freiwilliges Engagement zu unterstützen und mehr Sichtbarkeit für die Projekte schaffen. Bewerben können sich Vereine, gemeinnützige Organisationen oder Initiativen aus Bremen und Bremerhaven, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzen und etwas für diese jungen Menschen bewegen wollen.

Die Bewerbung ist bis zum 28. Juni möglich und schriftlich/online einzureichen. Bewerber werden gebeten, auf maximal drei Seiten, die Projektidee, Ziele und Zielgruppen, einen Umsetzungs- und Finanzierungsplan sowie mögliche Kooperationspartner aufzuführen. Anschließend kann die Bewerbung dann per E-Mail oder postalisch verschickt werden. Das dazugehörige Formblatt kann hier als PDF heruntergeladen werden (Achtung: Klick auf den Link öffnet Download direkt).

 

Zudem ist auch eine Online-Bewerbung über die Website der Stiftung möglich.

Zur Deutschen KindergeldStiftung Bremen

In Bremen ist jedes vierte Kind von Armut betroffen. Weil in ihren Familien das Geld für vieles fehlt, werden sie schnell zu Bildungsverlierern. Die Deutsche Kindergeld-Stiftung, eine Initiative von Bremer Bürgern, will hier kompensierend unterstützen. Gegründet wurde sie, um einen Beitrag für die Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen des Gemeinwesens zu leisten.

Die Stiftung soll als Impulsgeber, finanzielle Säule, Projektinitiator und Innovationsschmiede helfen. Ihr Leitthema ist „Integration“ – Integration durch Bildung, Integration durch Sport, Integration durch Sprache“.

 

Symbolbild oben: Damit Kinder und Jugendliche aus sozialschwächeren Familien in Bremen insbesondere bildungstechnisch nicht das Nachsehen haben, fördert die Deutsche KindergeldStiftung Bremen Projekte, die sich für Integration und Chancengleichheit einsetzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert