Diskussion über die Höhe des Taschengelds führt zu Messerdrohung – Vegesack

14. 07. 2017 um 15:45:11 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

In einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Bremen-Vegesack in der Reeder-Bischof-Straße bedrohte gestern, 13. Juli, in den Mittagsstunden ein 17-jähriger Jugendlicher seinen Betreuer mit einem Messer. Die Einsatzkräfte der Schutzpolizei und des Spezialeinsatzkommandos trafen den jungen Mann nicht mehr an.

Der junge Mann und sein 46-jähriger Betreuer gerieten mittags im Büro des Betreuers über die Höhe des Taschengeldes in eine Auseinandersetzung. Dabei hielt der 17-Jährige ein Küchenmesser in der Hand und drohte dem Angestellten damit. Als er das Büro verließ, konnte der Betreuer die Polizei verständigen. Die Einsatzkräfte und das ebenfalls alarmierte Spezialeinsatzkommando trafen den Heimbewohner bei einer Durchsuchung der Einrichtung nicht mehr an. Der junge Mann war geflüchtet. Das benutzte Küchenmesser ließ er zurück.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare