Diebeslager im Wert von über 150.000 Euro ausgehoben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dutzende Gemälde, Münzen, Skulpturen, Schuckstücke, Laptops, Bohrmaschinen und vieles mehr: Die Polizei entdeckte am Wochenende in der Bremer Vahr ein mutmaßliches Diebeslager.

Nach vorangegangenen Ermittlungen geriet ein 39-Jähriger im Zusammenhang mit einer Reihe von Eigentums- und Drogendelikten in das Visier der Polizei. Bei Durchsuchungen seiner Wohnung sowie einer Garage und Parzelle wurden die Einsatzkräfte am Samstag fündig: Neben nicht wenigen Drogen fanden die Polizisten in den Lagern hochwertige Werkzeuge wie Sägen, Waagen sowie Bohrer und Baumaschinen, 25 Gemälde und Kunstgegenstände, Handys, Schmuck sowie weitere Materialien wie Kabel, über 80 Farbtöpfe und andere Beweisstücke. Die Sachen im geschätzten Wert von über 150.000 Euro wurden als Beweismittel beschlagnahmt, der 39-Jährige vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei prüft nun, woher bzw. aus welchen Taten das mutmaßliche Diebesgut stammt.

Bildquelle: M. Kayasit / Fotolia

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung