Die Veranstaltungsbranche sieht rot – In der „Night of Light“ leuchteten in Deutschland 7.000 Gebäude

23. 06. 2020 um 10:45:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Nacht zu Dienstag, 23. Juni, wurden während der „Night of Light“ über 7.000 Gebäude in ganz Deutschland rot ausgeleuchtet. Veranstalter wollten damit auf ihre enormen Verluste während der Corona-Krise aufmerksam machen. Auch in Bremen leuchteten unter anderem das Goethetheater und die ÖVB-Arena.

Die Veranstaltungsbranche hat es in der Corona-Krise ganz besonders hart getroffen. Seit März waren und sind noch immer alle Großveranstaltungen verboten werden. Auch, wenn hier und dort wieder kleinere Veranstaltungen und Theateraufführungen stattfinden dürfen, ist ein wirtschaftliches Arbeiten mit all den auferlegten Maßnahmen kaum möglich.

Zeichen an die Politik

Um ein Zeichen an die Politik zu senden, wurden in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni über 7.000 Gebäude rot erleuchtet. Auch in Bremen leuchteten unter anderem der Waller Funkturm, der Schlachthof, die ÖVB-Arena und das Goethetheater.

Bildquelle: NonstopNews.

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare