Die Katze im Sack gekauft – Fliesen statt Smartphones

14. 07. 2017 um 16:02:09 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Nachmittag, 13. Juli, wurden zwei jungen Männern an der Domsheide in der Bremer Innenstadt zwei Smartphones zu einem sehr günstigen Preis angeboten. Sie gingen auf das Angebot ein und stellten später fest, dass sie die Katze im Sack gekauft hatten. Die Smartphones waren keine Handys, sondern weiße Fliesen.
 
Die beiden 21 und 25 Jahre alten Männer waren von zwei Unbekannten angesprochen und gefragt worden, ob sie ein Samsung S7 und ein Iphone 7 zu einem Gesamtpreis von 300 Euro kaufen wollten. Mit den Handys zeigten die Anbieter entsprechende Rechnungen vor und packten beide Geräte zurück in eine silberne Tasche. Nachdem der angesprochene 25-Jährige sich zum Kauf entschieden hatte, ging er mit seinem Begleiter zur Bank und holte das Geld. Zurück an der Domsheide wechselten Bargeld und silberne Tasche die Besitzer. Um die Polizei nicht aufmerksam zu machen, wurde der 25-Jährige gebeten, die Tasche erst später zu öffnen. Nachdem die Verkäufer sich dann schnell verabschiedet hatten, versuchte der 25-Jährige den Reißverschluss der silbernen Tasche zu öffnen. Als ihm dies nicht gelang, riss er den Stoff auf und entdeckte in der Tasche zwei in Handy-Format zugeschnittene Fliesen.
 

Die Fahndung läuft

Nach Anzeigeerstattung wegen Betruges an der Innenstadtwache wurden die beiden Fliesen als Beweismittel sichergestellt. Die beiden Tatverdächtigen sind circa 30 Jahre alt, haben eine dunklen Teint und sind circa 170 beziehungsweise 175 cm groß. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter 0421-362-3888 erbeten.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare