Die Bremer Start-up-Szene – vielfältig, familiär, gefördert

07. 07. 2017 um 15:41:32 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In der Hansestadt hat sich eine lebendige Landschaft von Start-ups entwickelt, die nah an der Industrie agiert. Unternehmen wie Daimler, Airbus oder der Satellitenbauer OHB schaffen das richtige Klima für Kooperationen. Die Wirtschaftsförderung betont, dass in der Hansestadt Behörden, Banken und Förderinstitute an einem Strang ziehen und den Start für neue Ideen damit erleichtern würden.
 
Bevor eine gute Idee auch zu einem Erfolg für Unternehmer wird, müssen Gründungswillige viele Hürden nehmen. Steuern, Finanzierung, Rechtliches und Technik sind alles Punkte, die nicht jedem Unternehmer Spaß machen. In Bremen gibt es viele Anlaufstellen, um Beratungs-, Förderungs- oder Finanzierungsangebote zu bekommen.
 

Start-up-Netzwerk für Bremen

Eine Anlaufstelle ist das Start-up-Netzwerk B.E.G.IN. 15 Institutionen haben sich dort zusammengeschlossen, um unverbindlich zu beraten, Hilfe bei Anträgen zu geben und Experten bei Gründungsthemen zu vermitteln. „Den meisten Gründern fehlt es an Finanzierung und Erfahrung. Wir ermöglichen mit Mikrokrediten und Förderdarlehen einen Start in die Selbstständigkeit. Daneben ist uns aber auch die Vermittlung von Wissen wichtig“, sagt Abteilungsleiter der Wirtschaftsförderung bei der Förderbank für Bremen und Bremerhaven, Kai Sander.
 

Finanzierung und Wachstumy

In der Hansestadt gibt es neben den klassischen Finanzierungsformen noch die Crowdfunding-Plattform „Schotterweg“, die in zwei Jahren für 60 regionale Projekte 290.000 Euro gesammelt hat. Danach sind für den Gründer Kooperationspartner und Gleichgesinnte unverzichtbar. Die finden die Unternehmer im Bremer Innovations- und Technologiezentrum (BITZ) im Technologiepark an der Universität Bremen. Dort sitzen 80 Unternehmen aus der Technologiebranche, die die vielen Gründerveranstaltungen und die Nähe zur Universität schätzen. Wer spannende Geschichten aus der Start-Up-Szene lesen möchte sollte auf der Website: http://www.startups-bremen.de/ vorbei schauen.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare