Demo im Viertel – 300 Menschen gedenken Opfer des NSU

12. 07. 2018 um 10:27:24 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Morgen, 11. Juli, wurden die Urteile im NSU-Prozess verlesen. Die nationalsozialistische Gruppierung verübte in der Bundesrepublik im Zeitraum zwischen 2000 und 2007 zehn Morden. Anlässlich der Urteilsverkündung, gedachten gestern 300 Menschen im Viertel den Opfern des NSU.
 
Gut 300 Demonstranten versammelten sich gestern Abend im Viertel, um den Opfern der des Nationalsozialistischen Untergrunds zu gedenken. Gegen 19:00 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Demo am Ziegenmarkt, von dort aus marschierten die Demonstranten entlang des Ostertorsteinwegs hin zu den Gerichten in der Ostertorstraße und wieder zurück.
 
Die Kundgebung endete um 20:00 Uhr, da diese jedoch nicht angemeldet war, ermittelt jetzt die Polizei Bremen, wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetzes.
 
Das Oberlandesgericht München verurteilte gestern Morgen Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft, der Mitangeklagte Ralf Wohlleben wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt. Holger G. muss eine Gefängnisstrafe von drei Jahren verbüßen, André E. wurde zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Carsten S. wurde zu drei Jahren Jugendstraße verurteilt. Alle Angeklagten waren Teil oder Unterstützer des NSU.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare