Damenquartett sorgt für Großaufgebot der Polizei in Huchting

10. 07. 2017 um 14:21:21 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Vier Mütter stritten sich am Samstagabend, 8. Juli, um 20.30 Uhr in Huchting um einen Kinderwagenstellplatz in einem Linienbus. Die Auseinandersetzung eskalierte und führte zu einem großen Polizeieinsatz. Es wurde heftiger Widerstand geleistet und die Einsatzkräfte wurden mit Wörtern beschimpft, wobei das Wort “Ihr Hurensöhne” noch zu den harmlosesten Begriffen zählte.

Das Damenquartett, bewaffnet mit Kinderwagen, bedrängte sich in einem Linienbus gegenseitig im Kampf um Stellplätze. Im Zuge dessen rief eine Beteiligte ihren 27-jährigen Ehemann an, der zusammen mit seinem 26 Jahre alten Bruder zum Ort des Geschehens eilte. Die Polizei wurde auch verständigt und traf zeitgleich am Bus ein. Die Einsatzkräfte verhinderten, dass die Brüder auf die gegnerischen Parteien losgingen und versuchten zu deeskalieren. Der Ehemann geriet aber außer Kontrolle und griff einen Polizisten an, während sein Bruder einer 28-jährigen Polizistin einen Faustschlag versetzte. In der Zwischenzeit versammelte sich ein Pulk von etwa 50 Schaulustigen am Einsatzort.
 

Die Bilanz des Abends

Zwei verletzte Polizisten und eine verletzte Polizistin. Die Brüder wurden vorläufig festgenommen. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Waren es Deutsche??Ich bin in Huchting Aufgewachsen,1963.Als Kind war es sehr schön,wenn ich heute mal nach Huchting komme blutet mir das Herz,alles verdreckt und sehr viele Migranten,ich war sehr erschrocken was aus Huchting geworden ist.MFG Volker Meyer

Ich habe Huchting mal geliebt,heute möchte ich dort nicht mehr Leben.Heute wohne ich an der Weide,auch nicht mehr schön,seid 2 Jahren nicht mehr auszuhalten,schade,bin mit den Nerven am Ende,finde leider keine andere Wohnung,weil Frührentner,wenig Geld.MFG VOLKER MEYER