Coronafälle in Bremen steigen – 119 bestätigte Fälle am 19. März

20. 03. 2020 um 11:00:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Trotz der am 18. März beschlossenen Maßnahme, alle Geschäfte und Einrichtungen, die für das tägliche Leben nicht zwingend erforderlich sind zu schließen, steigen die Zahlen der infizierten Personen trotzdem weiter an.

Am Mittwoch, 18. März, meldete das Gesundheitsressort 75 bestätigte Corona-Fälle im Land Bremen. Einen Tag später, am 19. März, meldete das Ressort bereits 119 Fälle. Der plötzliche Anstieg hinge nicht zuletzt damit zusammen, dass ein großer Teil der Tests, die sich in den vergangenen Tagen gesammelt haben, nun analysiert worden seien, so das Gesundheitsressort in einer Mitteilung. Die Dunkelziffer könne, Wissenschaftlern zufolge jedoch deutlich höher liegen. Deutschlandweit meldete das Robert-Koch-Institut vom 19. auf den 20. März 3.000 neue bestätigte Fälle. Zur weiteren Eindämmung und Verlangsamung der neuartigen Lungenkrankheit sei nach wie vor wichtig, dass sich die Menschen so gut es geht isolieren und Abstand voneinander nehmen. Das Haus solle nur verlassen werden, wenn es unbedingt notwendig ist, beispielsweise für die Arbeit, Arztbesuche oder Lebensmitteleinkäufe.

Bundesregierung berät über Ausgangssperre

Laut Informationen des SWR wolle Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten noch an diesem Sonntag, 22. März, über Ausgangssperren beraten. Der Sender beruft sich dabei auf eine Aussage des Ministerpräsidenten Kretschmann. „Es hängt von der Bevölkerung ab, ob wir schärfere Maßnahmen ergreifen müssen“, so Kretschmann gegenüber dem Sender.

Bild: Corona-Party? Nein, danke! Um eine zu schnelle Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 zu verhindern, müssen sich die Menschen isolieren und Abstand voneinander nehmen.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare