Corona-Regeln werden zunehmend missachtet – Polizei intensiviert Präsenz

30. 03. 2021 um 18:24:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Während der vergangenen Tage verstießen zahlreiche Menschen auf Bremens Flaniermeilen ungeachtet der steigenden Inzidenzwerte gegen die Abstands- und Hygieneregeln. Aus diesem Grund verstärkt die Polizei Bremen fortan ihre Präsenzmaßnahmen im Bremer Stadtgebiet. In der Regel flohen die Beteiligten oder trennten sich die Gruppen. Mit Gesprächen sollen die Einsatzkräfte diese zum Umdenken bewegen.
 
Die Osterferien und das immer besser werdende Wetter sorgten offensichtlich auch am gestrigen Montag, 30. März, für größere Menschenansammlungen und damit einhergehend zunehmende Corona-Verstöße. Gerade bei jungen Menschen scheint das Bewusstsein für die gegenwärtige Pandemiesituation zu sinken. So versammelten sich vor allem an der Schlachte, am Osterdeich und auch am Werdersee zahlreiche Menschentrauben und ließen dabei jegliche Distanz vermissen.
 

Sport wurde in zu großen Gruppe in der Überseestadt getrieben

Auch im Bereich eines Sportgartens in der Überseestadt mussten Einsatzkräfte einschreiten, da dort in größeren Gruppen auf Fußball- und Basketballfeldern gespielt wurde. Die vor allem jungen Leute ignorierten dabei die aktuellen Corona-Regeln. Bei Erblicken der Polizei flüchteten die Personen zumeist und die Gruppen lösten sich auf. Einzelne Verstöße wurden geahndet, entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und Platzverweise erteilt.
 

Bürgern Gesprächsbereitschaft entgegenbringen und so Situationen lösen

Bei einer Corona-Kontrolle am Freitagabend am Osterdeich im Bereich des Fähranlegers wurden Einsatzkräfte aus einer größeren Gruppe heraus sogar mit einer Flasche beworfen und beleidigt. Darauf reagiert die Polizei, indem sie noch präsenter sein und das Ordnungsamt unterstützen wird. Eingesetzte Polizeibeamte werden weiter den Dialog mit den Betroffenen suchen, an die Vernunft und die Einsicht appellieren und eindringlich auf die Gefährlichkeit des Handelns hinweisen.
 

Notfalls wird auf Strafen und Platzverweise zurückgegriffen

Sollten alle Appelle nicht wirken, werden Verstöße geahndet und Platzverweise ausgesprochen. Von den Bürgern erwartet die Polizei, dass diese auch in den kommenden Wochen mit Vernunft und Einsicht agieren, nicht unnötig Polizeikräftebinden, Abstand zueinander halten und die Kontaktbeschränkungen beachten sowie ihre Gesundheit und die der Menschen in ihrer Umgebung schützen.




Werbung
sandercenter.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare