„City Gate Bremen“ eröffnet – Verbindung zwischen Bahnhofsvorplatz und Innenstadt

10. 05. 2019 um 15:18:11 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Fast vier Jahre ist es her, da vollzog Bürgermeister Carsten Sieling den ersten Spatenstich für das „City Gate Bremen“. Heute, 10. Mai, schritt der Spitzenkandidat der SPD für die kommende Bürgerschaftswahl erneut zur Tat und eröffnete feierlich das „Tor zur Innenstadt“.
 
„Mit der Eröffnung der Passage des City Gates Bremen ist ein neuer Meilenstein in der Entwicklung der Bahnhofsvorstadt und Bremens als Ganzes erreicht“, so Bürgermeister Carsten Sieling. Zusammen mit den Projektentwicklern Achim Gries und Ulf Wachholtz durchtrennte Sieling heute gegen 11:00 Uhr das obligatorische Rote Band in der Passage. Bereits seit Ende März eröffneten im „City Gate Bremen“ die ersten Geschäfte, am 16. Mai soll die Tiefgarage und am 17. Mai das Hotel in Betrieb gehen.
 
Für Ulf Wachholtz gehört der Bahnhofsvorplatz der Hansestadt jetzt zu „den wahrscheinlich besten der Republik“. Der Siegerentwurf von Max Dudler kostete insgesamt mehr als 100 Millionen Euro, die zwei dreiecksförmigen Gebäude stehen auf einer Grundstücksgröße von 5.500 Quadratmetern und bestehen aus sechs Stockwerken und einer Tiefebene für Dienstleistungen und den Einzelhandel und zwei Parkebenen.
 
Bild: Mit der feierlichen Durchtrennung des Roten Bandes wurde das „City Gate Bremen“ heute offiziell eröffnet, (v.l.n.r.): Achim Griese, Projektentwicklern, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Ulf Wachholtz, Geschäftsführer der Achim Griese Treuhandgesellschaft.

Fotoquelle: Senatspressestelle





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare