Chris Tall sammelt in Show Spenden für Zuschauerin – Bremer Fahrradladen unterstützt Aktion

22. 01. 2019 um 16:07:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am vergangenen Samstag, 19. Januar, präsentierte der deutsche Comedian Chris Tall den Oldenburgern sein aktuelles Solo-Programm „Und jetzt ist Papa dran“. Dabei geschah „einer der schönsten und bewegendsten Momente“ die der Künstler je erleben durfte: Mit Hilfe seines Publikums sammelte er knapp 8.000 Euro für eine anwesende Rollstuhlfahrerin. Auch ein Bremer Unternehmer schaltete sich auf Facebook ein und sorgte mit einem Angebot für Aufsehen.
 
Chris Tall ist aktuell wohl einer der erfolgreichsten deutschen Comedians. Regelmäßig füllt der 27-Jährige Hallen und unterhält tausende Zuschauer mit seinen Gags, die auch vor keiner Randgruppe halt machen. Damit möchte Chris Tall jedoch niemanden ausgrenzen. Im Gegenteil, er will jeden Besucher seiner Show miteinbeziehen. Dies geschah auch am Samstag in Oldenburg. Auf Facebook postete der Comedian, dass er wie immer eine Rollstuhlfahrerin ansprach. Dabei erzählte die 19-jährige Lisa, dass sie an einem seltenen Gendefekt leide und dadurch auf den Rollstuhl angewiesen ist. Eine besondere Behandlung würde die Krankenkasse nicht übernehmen, der „Kosten-Nutzen-Faktor“ sei hierfür nicht gegeben.
 

“Es entstand ein magischer Moment der Nächstenliebe!!!”

Dieses Schicksal bewegte Chris Tall so sehr, dass er anbot nach der Show nochmals mit der 19-Jährigen zu sprechen und zu schauen, ob er eventuell helfen könne. Daraufhin liefen mehrere Zuschauer zur Bühne und boten ihre Hilfe an. Ein Arzt bot an, sich den Fall der jungen Frau mit Kollegen anzuschauen, die anwesenden Sanitäter wollten Lisa hierfür kostenlos zur Untersuchung fahren. Hinzu kamen etliche Geld-Spenden verschiedener Zuschauer. „Es entstand ein magischer Moment der Nächstenliebe!!!“, so Chris Tall. Er versprach die gleiche Summe nochmals aus eigener Tasche draufzupacken.
 

“Das hat mich sehr berührt”

In seinem mehr als 200.000-mal gelikten Facebook-Post erklärte er, dass Lisa ein spezielles Fahrrad benötigt, um ihre Muskeln wieder aufzubauen. Unter dem Post gibt es Stand heute gut 5.700 Kommentare, einer davon vom Bremer Thomas Uhe. Er erklärte, dass er in Bremen einen Fahrradladen für gehandicapte Menschen besitzt und bot seine Hilfe an. Der Kommentar erhielt über 21.000 Gefällt-mir Angaben. In einem Interview mit uns erklärt Thomas Uhe, dass er die Aktion von Chris Tall sehr schön fand und ohne Umschweife seine Hilfe anbot. Mit der Resonanz hatte er jedoch nicht gerechnet. „Über 20.000 Likes, ich hatte noch nie so viele Freundschaftsanfragen. Das hat mich sehr berührt und zeigt, dass es auch noch viele „gute“ Menschen im Internet gibt.“, so der Geschäftsführer von „TheraMobile Dreirad-Zentrum Bremen“.
 
Einen ersten Kontakt mit Chris Tall gab es bereits, dieser versprach sich telefonisch mit Uhe über das Thema auszutauschen. Auch mit dem Freund von Lisa hatte er schon Kontakt. Den Einsatz von Chris Tall lobte er ausdrücklich: „Man sieht was eine so bekannte Person bewegen kann, ich bin gespannt wie die Geschichte weitergeht“, so Thomas Uhe.
 

Thomas Uhe ist Geschäftsführer von “TheraMobile Dreirad-Zentrum Bremen” und sorgte mit seinem Angebot für zahlreiche positive Resonanzen auf Facebook.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare