Bundesliga-Fortsetzung ab dem 15. Mai – Werder hätte sich späteren Termin gewünscht

07. 05. 2020 um 11:11:03 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

UPDATE: Die Fortsetzung der Bundesliga wurde um einen Tag verschoben! Die neuste Meldung dazu findet ihr HIER!

 

Die erste und zweite Bundesliga wird ihren Spielbetrieb ab dem 15. Mai wieder aufnehmen. Das hatte die Deutsche Fußballliga (DFL) am 6. Mai beschlossen. Die Spiele dürfen allerdings nur ohne Publikum durchgeführt werden. Zusätzlich dazu müssen sich alle Vereine vor Beginn in Quarantäne begeben. Werder Bremen hätte sich einen späteren Termin gewünscht.

Im Gespräch zwischen Bund und Ländern hatte man sich in Bezug auf die Fortsetzung der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga „mächtig in die Wolle gekriegt“, so beschrieb es Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte auf einer Pressekonferenz am 6. Mai. Während er sich für den 21./22. stark gemacht hatte, wollten andere Länder wohl einen früheren Start. So hatte man sich also letztlich auf die zweite Maihälfte verständigt und der DFL den Starttermin überlassen. Die DFL berief für den heutigen Donnerstag, 7. Mai, zwar eine Mitgliederversammlung ein, entschied den Starttermin aber vorab schon allein. Gewählt wurde für den Start also der frühstmögliche Termin, der 15. Mai.

Quarantäne ja, Dauer aber egal

Als Voraussetzung, so hieß es von Seiten der Politik, sei vor dem Start von allen Mannschaften eine Quarantäne zu absolvieren. Dies könne auch beispielsweise in Form eines Trainingscamps erfolgen, um sich auf den Spielbetrieb vorzubereiten. Die sonst aber vorgeschriebenen zwei Wochen müssten nicht eingehalten werden – was bei einem Start ab dem 15. Mai sowieso nicht mehr möglich ist. Grund dafür sei die regelmäßige Testung, die bei den Spielern durchgeführt werde. Die Situation sei daher eine andere, als wenn man nur zu Beginn und am Ende einer Quarantäne teste. Daher sei eine zweiwöchige Quarantäne nicht explizit notwendig.

Werder Bremen sieht einen Nachteil im frühen Start

Für Werder Bremen bedeutet der frühe Start einen Wettbewerbsnachteil, da sie aufgrund der behördlichen Vorgaben im Bundesland Bremen zuletzt nur in Vierergruppen trainieren durften. Eigentlich hatte man sich bei Werder für den 23. Mai als Starttermin aussprechen wollen, hieß es in einer Mitteilung Werder Bremens. Denn auch für die Spieler bedeute die Entscheidung ein höheres Verletzungsrisiko, da sie durch die Vielzahl der Partien in einem kurzen Zeitraum sehr stark beansprucht werden und vorab nicht ausreichend Vorbereitungszeit haben.

Bisher keine Infektionen bei Werder Bremen

Im Rahmen einer ersten Testwelle wurden ab dem 30. April bereits 1.724 Corona-Tests bei den Bundesligaclubs durchgeführt. Zehn davon fielen positiv aus. Bei Werder gibt es bisher auch nach einer zweiten Testphase keinen positiven Befund.

Wie konkret der Spielbetrieb nun weiterlaufen soll und was bei weiteren Infektionen der Spieler passiert, ist noch nicht bekannt. Laut mehrerer Medienberichte zufolge, soll es jedoch mit dem 26. Spieltag weitergehen.  Fortuna Düsseldorf empfängt dann zunächst den SC Paderborn.

Bild: Ab dem 15. Mai soll die Bundesliga fortgesetzt werden. Dies hat die DFL beschlossen. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare