Brückenschäden auf der A27 – Überführung über Lesum teilweise gesperrt

06. 12. 2018 um 11:10:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der Zustand der Brücke über die Lesum auf der A27 ist, aus Sicht des Amtes für Straßen und Verkehr, kritisch. Nach statischen Überprüfungen wurde festgestellt, dass tragende Stahlbauteile der Brücke altersbedingt beschädigt sind. Aus diesem Grund wird die Brücke ab übernächster Woche teilweise gesperrt.
 
„Sicherheit hat immer die höchste Priorität. Ich bin daher froh, dass die Kontrollen so sorgfältig sind und das ASV so schnell und umsichtig handelt“, erklärt Jens Deutschendorf, Staatsrat für Bau- und Verkehr der Hansestadt. Durch die, laut ASV, erheblichen Defizite an der Brücke, sind die Verantwortlichen gezwungen, die Brücke in Richtung Verden/Hannover zu sperren und auf den übrigen Fahrspuren Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuführen.
 
Diese Einschränkungen werden ab dem 17. Dezember eintreten, der Verkehr soll auf die Spuren in Fahrtrichtung Bremerhaven/Cuxhaven umgelegt werden. Dadurch haben beide Richtungen je eine Fahrspur zur Verfügung. Eine anschließende, vertiefende Materialprüfung soll darüber Auskunft geben, wie das weitere Vorgehen aussehen wird. Diese Ergebnisse werden jedoch erst 2019 erwartet.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Schon jetzt haben wir hier täglich ein Verkehrchaos und Stau zu den Stoßzeiten. Was soll dann ab 17.12 erst abegehen? Man merkt in Bremen die grüne Verkehrsverhinderungspolitik. Der Verkerhr wird im Keim erstickt und völlig grundlos blockiert und behindert. Unsere feinen Politiker vergessen nur eins. Es sind Steuerzahler die da jeden Morgen und Abend im Stau stehen und auch die haben irgendwann die Schauze voll. Wenn ihr Verhältnisse wie in Frankreich haben wollt, dann weiter so….. Dann brennen halt in Bremen die Autobahnen!