Bremer Umweltpartner setzen auf nachhaltige Mobilität – Siebte Auszeichnung als Klimaschutzbetrieb für Hotel Westfalia

21. 09. 2018 um 13:45:13 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Im Mittelpunkt des Treffens der „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“ (PUU) stand gestern (20. September) das Fahrrad. Knapp 70 Mitglieder und Akteure des Bremer Umweltnetzwerkes waren dazu auf der Sonderausstellung „BIKE IT“ im Universum Bremen zu Besuch.
 
Zusätzlich zu ressourcen- und energiearmen Technologien sowie umweltverträglichen Verfahren und Dienstleistungen gewinnt nachhaltige Mobilität sowohl für Unternehmen als auch die Umweltpartnerschaft nach Aussage der Teilnehmer immer mehr an Bedeutung.
 

Hotel als Klimaschutzbetrieb ausgezeichnet

Während des Treffens kürte Bremens Umweltsenator Dr. Joachim Lohse das Hotel Westfalia zum „Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20“. Es erhielt diese Auszeichnung bereits zum siebten Mal in Folge. Außerdem konnte er mit der Detlef Hegemann AG, Energiequelle GmbH, Huth Metallbau, Naturkost Kontor Bremen, Siebdruck Center Textildruck und Stickerei, Spedition Honselmann und Witthus Heimtex-Fachmarkt sieben neue Firmen in der PUU begrüßen. Damit umfasst sie nun 195 Mitglieder.
 
„Ob nachhaltige Mobilität, Energieeffizienz oder betrieblicher Umweltschutz: Die Bremer Umweltpartnerschaft lebt vom Engagement und der Motivation ihrer Unternehmen“, hob Lohse anlässlich der feierlichen Urkundenübergabe hervor. In Zukunft setze sich die Bremer Umweltpartnerschaft zunehmend damit auseinander, wie Unternehmen darüber hinaus den Umgang mit der rasanten Entwicklung der Elektromobilität bewältigen und die Anstrengungen der Ballungszentren unterstützen könnten, Schadstoffe in urbanen Räumen zu verringern.
 

Vorbild Hotel Westfalia

„Firmen müssen ihr Mobilitätsmanagement überprüfen und neue Entwicklungen anstoßen“, ergänzte Lohse. „Mit Fokus auf diesem Thema und der Suche nach ganzheitlichen Lösungen möchte die PUU Betriebe im Land Bremen künftig auf ihrem Weg hin zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen.“
 
An zahlreichen Mitmach-Stationen von „BIKE IT“, wie zum Beispiel dem Radfahren im Wandkanal oder rückwärts, konnten die PUU-Mitglieder ihr Können auf dem Rad beweisen. Vorreiter in Sachen Klimaschutz ist das Hotel Westfalia, ein in vierter Generation geführter Familienbetrieb. Kühlzellen wurden außer Betrieb genommen, Minibars abgeschafft und energieeffiziente Fernsehgeräte zur Reduzierung der CO2-Emissionen erworben.
 

Ein Fünftel weniger CO2-Ausstoß innerhalb von fünf Jahren Teilnahmekriterium

„Handwerksbetrieb wie auch Industriekonzern – um die Auszeichnung ‚Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20‘ können sich Unternehmen jeder Größe bewerben, wenn sie ihre CO2-Emissionen in den letzten fünf Jahren nachweislich um 20 Prozent gesenkt haben“, erklärt Martin Schulze, Leiter der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen. „Hotel Westfalia geht seit Jahren mit gutem Beispiel voran und zeigt, dass sich kontinuierlicher Umweltschutz im Betrieb auszahlt.“
 
Bei der PUU handelt es sich um eine gemeinsame Aktivität des Bremer Senators für Umwelt, Bau und Verkehr und der RKW Bremen. Es bestehen verschiedene Zusammenarbeiten: mit der Bremer Aufbau-Bank (BAB), der IHK für Bremen und Bremerhaven, der Handwerkskammer Bremen, der Klimaschutzagentur energiekonsens und der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB).
 
Foto oben: Umweltsenator Dr. Joachim Lohse (links) übergab die Auszeichnung als Klimaschutzbetrieb an Nils Plewnia vom Hotel Westfalia. Bilder von Stadt Bremen.
 
Foto unten: Sieben neue Unternehmen verstärken ab sofort die „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“. Hier ein Gruppenbild mit allen Teilnehmern.
 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare