Bremer Stimmen zur Europawahl – Mit Fachleuten über Ergebnisse und Auswirkungen diskutieren  

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am 9. Juni hat Europa das 10. Europäische Parlament gewählt. Doch was folgt nun? Um diese Frage zu klären, erhalten Interessierte am Donnerstag, 13. Juni um 18 Uhr im Europa-Punkt-Bremen die Möglichkeit, mit Fachleuten aus der Freien Hansestadt über die ersten Wahlergebnisse und deren Auswirkungen auf die Zukunft Europas als auch auf Bremen zu diskutieren.

Das Podium besteht aus Prof. Dr. Pia Lange vom Zentrum für Europäische Rechtspolitik der Universität Bremen, Stella Meyer von den Jungen Europäischen Föderalisten, Prof. Dr. Arndt Wonka, Politikwissenschaftler an der Uni Bremen, Fachbereich Europabezogene Politik- & Sozialwissenschaften, und Elitsa Pesina vomDeutsch-Bulgarischen Gesellschaft DUNAV e.V.

Durch die Veranstaltung führt Moderator Roland Kanwicher. Zunächst wird es einen ersten Überblick über die Wahlergebnisse durch Landeswahlleiter Dr. Andreas Cors geben. Anschließend werden die Fachleute aus einer Auswahl an Schwerpunkten in die europäische Zukunft blicken und folgenden Fragestellungen nachgehen:

„Was wird sich wie verändern?“, „Welche Auswirkungen haben die Ergebnisse auf Themen, wie Migration und Asyl, Gleichberechtigung und queere Rechte oder Geopolitik?“, „Was für Auswirkungen haben die Ergebnisse auf die Arbeit des Europäischen Parlaments?“ oder auch „Mit welchen Auswirkungen auf die Arbeit im Parlament, ist durch die Zunahme antidemokratischer Kräfte zu rechnen?“

 

Termin:

13. Juni 2024 | 18 Uhr

Europa-Punkt-Bremen (Am Markt 20)

 

Es wird um Anmeldung unter anmeldung@europa.bremen.de (Betreff “Nach der Wahl”) gebeten.

Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert