Bremer Sextoy-Hersteller Fun Factory wird verkauft – Käufer investiert Millionen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Seit 1996 gibt es den Bremer Sextoy-Hersteller Fun Factory mit Sitz Am Hohentorshafen in Bremen, der vor allem für seine bunten Vibratoren bekannt ist. Zum 1. Oktober wird das Unternehmen von seinem Gründer Dirk Bauer verkauft. Käufer ist ein Unternehmen aus der Branche.  

Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 hat die Fun Factory GmbH etliche Innovationen in den Markt gebracht, die heute zum Industriestandard zählen. Vom ersten wiederaufladbaren Toy und dem Magnetladekabel Click’n‘Charge bis hin zu bunten, freundlichen Designs. Durch die Einführung von Qualitätsstandards wie medizinischem Silikon setzte Fun Factory  kontinuierlich neue Maßstäbe in der Erotikbranche, stets mit der Vision, die „besten Sextoys der Welt“ (Eigenanspruch) am Standort Bremen zu fertigen. Mit ihren bunten Toys hat Fun Factory wesentlich zur Enttabuisierung von Erotik-Toys beigetragen.

Patente und Warenbestand übernommen

Im Rahmen eines so genannten Asset-Deals hat die ebenfalls im Erotikbereich tätige Triple A GmbH, zu der unter anderem der Erotik-Onlineshop Eis.de gehört, das gesamte Produktportfolio, Patente, Designs und Marken sowie den Warenbestand von Fun Factory zum 1. Oktober 2024 gekauft und noch vorab eine Produkt-Rekordorder zum Verkaufspreis von 15.000.000 Euro in Auftrag gegeben.

Zweistelliger Millionenbetrag

„Mit Kauf, Bestandsaufbau, Produktionserweiterung, Voraborder etc. investiert unsere Gruppe einen höheren zweistelligen Millionenbetrag in die Marke Fun Factory. Eine lückenlose und verbesserte Verfügbarkeit mi 
ausnahmslos in Deutschland produzierter Ware wird somit garantiert,“ sagt Geschäftsführer Sven Pelka und ergänzt, „wir haben unser Patentportfolio mit dieser Akquisition erheblich ausbauen können und werden die Marke Fun Factory mit vielen neuen innovativen Produkten zeitnah erweitern.“

Gründer verabschiedet sich

„Mit diesem Verkauf verabschiede ich mich aus der Branche und freue mich, die Marke zukünftig in dem von Erfolg geprägtem Umfeld der Triple A Gruppe zu wissen. Ich bin überzeugt, dass Triple A die richtige Wahl für diesen Deal ist und die Marke ein wichtiger Baustein für das Premiumsegment ist“, sagt Dirk Bauer, Gründer und CEO der Fun Factory GmbH.

 

Bild oben: Die auf Erotiktoys spezialisierte Fun Factory GmbH – hier Produkte bei der Venus -Messe 2016 – bekommt neue Inhaber.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert