Bremer Lehrkräfte zu über 90 Prozent geimpft

09. 12. 2021 um 08:53:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die Senatorin für Kinder und Bildung hat die Lehrkräfte aufgefordert, ihren Impfstatus anzugeben – für Beschäftigte an bremischen Schulen gilt die 3G-Regelungen. Knapp 5630 der rund 6000 im Unterricht aktiven Kollegeninnen und Kollegen haben eine Rückmeldung abgegeben, was einer Quote von rund 95 Prozent entspricht.

Der allergrößte Teil der Lehrkräfte (5352 Personen) ist doppelt geimpft. Das entspricht einem Prozentsatz von 90,3 Prozent aller im Unterricht aktiven Lehrkräfte. Weitere 64 Kolleginnen und Kollegen sind geimpft und genesen oder genesen, was einem Prozentsatz von 1,08 Prozent entspricht. Für alle weiteren gilt: Sie müssen täglich eine aktuelle Bescheinigung eines negativen Coronatests vorlegen. Die Schulleitungen haben das jeweils vor Ort im Blick.

“Solidarität mit Kindern ist Pflicht!”

Kinder- und Bildungssenatorin Sascha Karolin Aulepp dazu: “Ich freue mich sehr, dass die überwältigende Mehrheit der Lehrkräfte sorgsam mit ihrer Verantwortung umgeht und sich hat impfen lassen. Gleichzeitig zeigen aber die Zahlen auch, dass noch nicht alle geimpft sind. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sich Menschen, die mit Kindern arbeiten, nicht impfen lassen, wenn keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Ich bleibe dabei: Solidarität mit Kindern ist Pflicht. Nötigenfalls mittels einer Impfpflicht.”

Bildquelle: Adobe Stock




Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare