Bremer Landgericht verurteilt Trickbetrüger – „falsche Polizisten“ müssen mehrere Jahre ins Gefängnis

25. 02. 2020 um 16:01:46 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In den vergangenen Jahren kam es in Bremen immer wieder zu Überfällen durch Trickbetrüger. Diese gaben sich beispielsweise als Handwerker, Wasserwerker oder Hilfsbedürftige Menschen aus, um sich so Zugang zu deren Wohnung zu verschaffen, oder sie andersweitig zur Herausgabe von Geld und Wertgegenständen zu bewegen. In einem Fall, in dem sich Trickbetrüger als Polizeibeamte ausgaben, hat das Bremer Landgericht die Täter am 25. Februar zu mehreren Jahren Haft verurteilt.

Verurteilt wurden vier Männer, die sich als Polizisten ausgaben, um so sich so Geld und Wertgegenstände von anderen Personen zu beschaffen. In allen Fällen waren es ältere Menschen, die ihren Betrugsmaschen zum Opfer fielen. Die Betrüger agierten dabei per Telefon aus Callcentern in der Türkei. Die Opfer kamen jedoch nicht nur aus Bremen, sondern aus ganz Deutschland. Insgesamt erbeuteten die Täter 2,5 Millionen Euro durch die Masche.

Gefängnisstrafe für alle Beteiligten

Insgesamt werden den vier Männern 40 Straftaten zur Last gelegt. Die Richter verurteilten alle Täter zu mehrjährigen Haftstrafen. Der Kopf der Bande muss für achteinhalb Jahre ins Gefängnis, seine Komplizen jeweils zwischen drei und vier Jahren. Die Täter hatten die Taten gestanden.

Das Team von “buten un binnen” hat die Fakten zum Fall in einem Video zusammengefasst:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare