Bremens Komfort für Fahrräder überzeugt auch weltweit – Zehnter Platz im internationalen Vergleich

24. 06. 2019 um 16:11:14 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Vor kurzem wurde die Hansestadt Bremen zu einer der zehn komfortabelsten Fahrradstädte weltweit gewählt. Insgesamt 90 Städte testete die Online-Plattform www.tourism-review.com auf ihre Fahrradtauglichkeit. Dabei landete Bremen auf dem zehnten Platz, wie Maike Bialek, die Leiterin Kommunikation Marketing und Tourismus der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) vermeldete.
 
Zu den Kriterien hätten Faktoren, wie unter anderem die Anzahl der Radfahrer in der Stadt sowie der Radwege, Investitionen des städtischen Haushaltes und Fahrraddiebstahl gehört. Neben der Wesermetropole schaffte es mit Münster noch eine weitere deutsche Stadt unter die Top Ten. Die Spitzenposition belegt die niederländische Stadt Utrecht. Holidu, die Suchmaschine für Ferienhäuser, habe eine Analyse der Radwege in deutschen Großstädten vorgenommen.
 

Bremen verfügt deutschlandweit über die drittmeisten Radwegkilometer pro Kopf

Innerhalb der Rangliste seien die Ergebnisse nach der Anzahl der Meter Radweg pro Einwohner geordnet worden. Gemessen daran seien es vornehmlich kleinere Städte, die mit einer Vielzahl existierender Radwege punkten würden und die Chance böten, sich bequem auf dem Rad durch die Stadt fortzubewegen.

Trotzdem habe die Großstadt Bremen lediglich hinter Münster und Hamm an dritter Stelle gelegen. Wenn alle Radwege in Bremen zusammengelegt würden, ergäben sich daraus 821 Kilometer Strecke. Besondere Hoheitsrechte genießen Radler in gekennzeichneten Fahrradstraßen. So viele Menschen würden in Bremen ihre Wege mit dem Rad bestreiten wie in keiner anderen deutschen Stadt mit über 300.00 Einwohnern. Die Bremer Bürger würden sich dem Drahtesel sehr verbunden fühlen.
 

Vielseitiges Tourenangebot

Einerseits sei das Radfahren hier ein fester Bestandteil des Alltags, andererseits bilde es auch eine Komponente des besonderen Lebensgefühls. Mit großer Sorgfalt gestaltete Routen der Kampagne „Bremen BIKE IT!“ würde Alternativen für ereignisreiche Fahrradtouren auf.

Für einfachste Navigation seien Kartenflyer und die „Bremen bikecitizens App“, die gratis angeboten werde, verantwortlich. Außerdem führe eine durchgängige Beschilderung durch den Großstadttrubel und die Wiesenlandschaft. Wenn es Personen bevorzugen, sich führen zu lassen, dann seien die Touren in Begleitung eines Gästeführers zu empfehlen. Daneben bestehe die Option einer Schnitzeljagd auf dem Rad bei der Drahteselsafari.
 

Ausnahmefahrten zu Veranstaltungen

Die gesamte Auswahl ist auf www.bremen-tourismus.de/fahrrad-angebote abrufbar. Zusätzlich brächten zahlreiche Veranstaltungen jedes Jahr große Gruppen von Radfahrern auf Straßen und Plätze, auf denen sie für gewöhnlich nicht fahren dürften. Eine davon stelle das Bremer Lastenradrennen dar.

Zur sechsten Ausgabe am 10. August im Rahmen des Musikfestivals Summer Sounds ständen knifflige und rasante Rennen auf dem Programm. Mehrfach müsse der Parcours umrundet werden und siegreich sei diejenige Person, die am schnellsten und gewissenhaftesten die Kurieraufgaben vollziehe. Tags darauf findet der GEWOBA City Triathlon statt.

Schwimmen und Laufen werden von zehn Kilometer Radfahren durch Bremens neuestes Viertel, die innovative Überseestadt, ergänzt. Des Weiteren veranstaltet der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) an 15. September seine 14. ADFC-Hochstraßentour. An dem Tag wird die Hochstraße für Autos gesperrt, sodass Radler über diese Straße einmal quer durch die Stadt fahren können.
 

Mit dem Rad zu Filmvorführungen

Zur Abrundung sei noch die Veranstaltungsreihe der Film Night Rides erwähnt. Bremen BIKE IT! verbinde damit das Thema Radfahren, Open-Air-Kino und Stadtgeschichte. Mit einem mobilen Lastenradkino würden an ungewöhnlichen und manchmal noch unentdeckten Orten in der Stadt Kurzfilme gezeigt. Die Teilnahme an den zweieinhalbstündigen Radtouren ist umsonst.

Jeweils würden die Touren bei Einbruch der Dunkelheit gestartet. Nächstes Ziel der Film Night Ride ist am 13. September 2019 das Vegesacker Geschichtenhaus. Weitere Informationen, Hotelübernachtungen, Tickets und mehr gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale, www.bremen-tourismus.de/radtourismus, in den Tourist-Informationen und von den Mitarbeitern des Service-Telefons unter (0421) 30800-10.
 
Bild: Hinsichtlich des komfortablen Radfahrens zählt Bremen zu den zehn besten Städten der Welt. Bildquelle: Fotolia





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare