Bremen will 82 Millionen Euro für Sanierung öffentlicher Gebäude ausgeben

03. 03. 2021 um 11:00:50 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Insgesamt sollen in diesem Jahr 82 Millionen Euro in Sanierungsprojekte fließen. Das hat der Bremer Senat am 2. März beschlossen. Viele der Maßnahmen wurden bereits in den vergangenen Jahren beschlossen, aber noch nicht vollständig umgesetzt.

Rund 32 Millionen Euro sollen in 2021 in neue Sanierungsprojekte sowie Kostensteigerungen bei bereits beschlossenen Vorhaben fließen. Auch gegebenenfalls für nötige, aber nicht vorhersehbare Sofortmaßnahmen soll das Geld bereit stehen. Die restlichen 50 Millionen Euro sollen in Sanierungsprojekte fließen, die bereits beschlossen, aber noch nicht vollständig umgesetzt wurden.

Schwerpunkt liegt bei Bildungsstätten

“Der Schwerpunkt der Investitionen liegt auch 2021 im Bereich Kinder und Bildung“, so Finanzsenator Dietmar Strehl. „Der Neubau, die Sanierung und Erweiterung von Schulen, Turnhallen und Kitas sind für uns wichtige Anliegen. Auch der Klimaschutz wird durch zahlreiche Projekte zur energetischen Gebäudesanierung vorangetrieben. Dadurch schaffen wir attraktive Lehr- und Lernumgebungen”, so der Finanzsenator.

Im Folgenden einige Beispiele für neue Projekte:

  • Energetische Gesamtsanierung der denkmalgeschützten Turnhalle der Grundschule „Fährer Flur“ in Bremen-Vegesack (3,2 Millionen Euro)
  • Sanierung des Brandschutzes im Kulturzentrum Lagerhaus in Mitte (2,8 Millionen Euro)
  • Um- und Anbauten auf dem Grundstück des Kinder- und Familienzentrums Halmerweg in Bremen-Gröpelingen (2,8 Millionen Euro)
  • Sanierung der Fenster und Fassaden an der Schule an der Düsseldorfer Straße in Bremen-Osterholz (2,4 Millionen Euro)
  • Erweiterung des Asbestkatasters für die Oberschulen, Gymnasien, Sonderschulen und Berufsschulen (2 Millionen Euro)
  • Neue Kita mit sieben Gruppen und einer Großküche im Kinder- und Familienzentrums Charlotte-Niehaus in Bremen-Woltmershausen (1,8 Millionen Euro)
  • Sanierung der Fenster in der Oberschule Findorff, Standort Regensburger Straße, in Bremen-Findorff (1,8 Millionen Euro)
  • Planung von vier Neubauten auf dem Kaisen-Campus in Bremen-Neustadt. Neben der geplanten Oberschulerweiterung werden ein neues Grundschulgebäude, eine gemeinsame Mensa sowie eine Zweifeldsporthalle auf dem Grundstück entstehen (1,5 Millionen Euro)
  • Brandschutzmaßnahmen und die Umsetzung der Barrierefreiheit in der Musikschule Schleswiger Straße in Bremen-Walle (1,2 Millionen Euro)

Symbolbild: Rund 82 Millionen Euro sollen im Jahr 2021 in Sanierungsprojekte fließen. Der Schwerpunkt der Investitionen soll dabei auf der Sanierung und Erweiterung von Schulen, Kitas und Turnhallen liegen. Bildquelle: Adobe Stock.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare