Bremen sieht rot – Zahlreiche Geschäfte leuchten am Montag

26. 02. 2021 um 15:59:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Mit einer gemeinsamen Aktion wollen Einzelhändler in ganz Deutschland auf ihre existenzbedrohende Lage während des Lockdowns aufmerksam machen und vor der Konferenz der Länderchefs mit der Kanzlerin für ihre Öffnung werben. Dazu werden am kommenden Montag, 1. März, zum Einbruch der Dunkelheit zahlreiche Geschäft, Schaufenster und Einkaufszentren rot erleuchtet sein.

In Bremen machen auch das Roland-Center und die Waterfront mit. „Mit der Aktion wollen wir ein klares Zeichen setzen und zeigen: Der Handel blutet aus und die Lebendigkeit der Innenstadt ist in Gefahr! Viele Händler*innen stehen mit dem Rücken zur Wand, der anhaltende Shutdown gefährdet zahlreiche Geschäfte in ihrer Existenz und Arbeitsplätze im Handel. Daher ist ein schnelles Öffnen der Geschäfte dringend erforderlich“, so Kirsten Jackenkroll, Center Managerin der Waterfront. Der Einzelhandel habe auch im vergangenen Jahr umfangreiche Hygiene- Präventionskonzepte erarbeitet und diese wolle man auch weiterhin konsequent umsetzen, so Jackenkroll.

„Click & Meet“ ist keine Alternative

Ein „Click & Meet“-Angebot, über das die Bremer Regierung derzeit nachdenkt, ist für Frank Trompeter, Center Manager des Roland-Centers, keine Alternative. Die Idee hinter „Click & Meet“ ist, dass der Kunde online etwas bestellt, es sich dann aber zuvor im Laden ansehen kann – per Terminvergabe und nur unter dem Beisein des Verkäufers. Trompeter sieht darin aber keine Lösung, sondern eher ein weiteres Problem: „Die Kosten für Personal und Ladenbetrieb sind zumeist höher als die Umsätze, so dass derartige Angebote die aktuellen Verluste nur weiter erhöhen würden.“

Die Lichtaktion findet im Rahmen der Initiative „Das Leben gehört ins Zentrum“ statt, zu der sich zahlreiche namhafte Handelsunternehmen zusammengeschlossen haben. Mehr zur Aktion unter: https://lebenimzentrum.com/.

Ähnliche Aktion der Veranstaltungsbranche im Juni

Im Juni 2020 hatte es von Seiten der Veranstaltungsbranche eine ähnliche Aktion gegeben. Unter dem Titel „Night of Light“ waren in ganz Deutschland über 7.000 Gebäude rot beleuchtet worden. In Bremen leuchteten damals unter anderem das Messezentrum, das Goethetheater, der Schlachthof und der Waller Funkturm.

Symbolbild: Ähnlich wie die Veranstaltungsbranche letzten Sommer, möchte nun auch der Einzelhandel mit einer gemeinsamen Lichter-Aktion auf seine Situation aufmerksam machen und vor der gemeinsamen Bund-Länder-Schalte für Öffnungen werben. Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare