Bremen ist Vize-Weltmeister – Roboter-Weltmeisterschaft in Kanada

25. 06. 2018 um 17:30:17 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Bei den diesjährigen Fußballroboter Weltmeisterschaften kam das Team der Universität Bremen und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) bis in das Finale, dort unterlagen sie dem Team aus Leipzig. Im Endspiel gab es ein knappes 0:1, die 15 Mitgereisten Studenten aus Bremen freuten sich dennoch.
 
Letztes Jahr fand die Weltmeisterschaft in Japan statt, dieses Jahr reisten die Teams nach Montréal in Kanada um am Wettkampf teilzunehmen. Favorit auf den Titel waren die Bremer, bereits sechsmal wurde das Team aus der Hansestadt bereits Weltmeister, auch 2018 kam das Team ins Finale. Dort trafen sie auf ihre „Dauerrivalen“, das Leipziger Nao-Team HTWK. Diese überzeugten in diesem Jahr durch ein starkes Dribbling, die Bremer zeichneten sich durch präzise und starke Schüsse aus.
 
Zwar zeigte sich der Torhüter des Bremer in guter Formen, einmal wurde er jedoch von den Leipzigern bezwungen. Die Revanche kann schon nächstes Jahr geschehen, anders als bei der Fußball-Weltmeisterschaft findet die Fußballroboter-Weltmeisterschaft jedes Jahr statt. Dabei spielen jeweils fünf NAO-Roboter mit der gleichen Hardware, aber unterschiedlicher Software, gegeneinander.
 
Dieses Jahr gab es zahlreiche Neuerungen, unter anderem wurden Freistöße und Torwartabstöße eingeführt, zudem werden Fouls stärker bestraft. Auch die nutzbare Bandbreite der WLAN-Kommunikation wurde reduziert, dadurch muss die Teamabsprache noch kompakter ausfallen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare