Bombendrohung in Bremerhaven – Polizei sperrt Straßenzüge ab

21. 12. 2018 um 11:29:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 20. Dezember, sorgte eine Bombendrohung in Bremerhaven für Aufregung. Ein Unbekannter drohte damit, dass im Bereich der Cherbourger Straße, in Höhe der Adolf-Kolping-Straße eine Bombe explodieren werde. Bei einer anschließenden Ermittlung wurde glücklicherweise kein Sprengsatz gefunden.
 
Gegen 11:40 Uhr rief ein anonymer Anrufer eine Privatperson an und teilte dieser mit, dass im Bereich der Cherbourger Straße eine Bombe hochgehen würde. Der Angerufene alarmierte sofort die Polizei, diese sperrte den betroffenen Bereich weiträumig ab und suchte nach dem Sprengsatz. Auch ein Hotel war von den Ermittlungen betroffen, glücklicherweise wohnen aktuell keine Gäste darin.
 
Gegen 20:00 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben, die Polizei konnte zuvor keine Bombe finden und ermittelt jetzt gegen den anonymen Anrufer. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, will die Polizei keine weiteren Angaben zum Fall machen. Durch die Straßensperrung kam es zu schweren Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet. Die Autobahnauffahrt Überseehäfen wurde gesperrt, dadurch musste der Verkehr über die Ausfahrten Zentrum und Debstedt abgeleitet werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare