Bewegter Abend für Lüssum-Bockhorn: Fahrscheinautomat gesprengt und Supermarkt ausgeraubt – Polizei Bremen sucht in beiden Fällen Zeugen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am Dienstagabend, 11. Juni, hat ein noch unbekannter Mann aus einem Supermarkt im Ortsteil Lüssum-Bockhorn Bargeld geraubt. Wenige Stunden später sprengten Unbekannte im gleichen Ortsteil einen Fahrscheinautomaten. Jetzt hofft die Polizei in beiden Fällen auf weitere Hinweise von Zeugen.

 Gegen 18:45 Uhr wollte der 22-jährige Mitarbeiter eines Marktes in der Schwaneweder Straße gerade die Kasse schließen –dazu hatte er die Lade mit dem Bargeld entnommen – als er von einem Unbekannten angesprochen wurde. Dieser entriss dem Mitarbeiter jäh die Geldkassette und rannte davon.

Eine Kundin versuchte noch den Räuber an seiner umgehängten Sporttasche festzuhalten, dem Mann gelang es jedoch sich loszureißen. Anschließend flüchtete er in Richtung „An de Deelen“. Zwar verlief die umgehend eingeleitete Fahndung der Polizei negativ, doch fanden Einsatzkräfte einige Zeit später eine Sporttasche in der Lehmhorster Straße.

Täter- und Taschenbeschreibung

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Er soll etwa 185 cm groß, schlank, circa 25 Jahre alt sein und kurze, schwarze Haare, sowie einen längeren Bart haben. Zum Tatzeitpunkt war der Mann dunkel gekleidet. Die in der Lehmhorster Straße sichergestellte Tasche wird als Schwarz mit einem weißen Nike-Schriftzug und einem roten Nike-Logo beschrieben.

Nun sucht die Kriminalpolizei Zeugen und fragt, wer in der Schwaneweder Straße, der Straße An de Deelen oder der Lehmhorster Straße Beobachtungen gemacht hat. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888 entgegen.

Sprengen von Fahrscheinautomat mit Böllern

Gleicher Abend, gleicher Ortsteil, andere Straße, andere Zeit: Gegen 23:40 Uhr wurden mehrere Anwohner der Straße Kreinsloger von einem lauten Knall geweckt. Einige konnten beim Blick aus dem Fenster beobachten, wie Rauch aus einem Fahrscheinautomaten an der Bahnhaltestelle aufstieg. Zudem konnten sie sehen, wie zwei Verdächtige in Richtung Lüssumer Kamp flüchteten.

Alarmierte Einsatzkräfte fanden den Automaten stark beschädigt vor. Durch Spezialisten von der Bundespolizei wurde festgestellt, dass dieser durch einen mutmaßlich illegalen Böller gesprengt wurde. Geld erbeuteten die Täter nicht.

Das Duo soll ungefähr 16 Jahre alt sein. Einer der beiden trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Jogginghose der Marke Adidas mit weißen Streifen und schwarze Handschuhe. Sein Komplize soll dicker gewesen sein. Er trug eine schwarze Jacke, einen weißen Kapuzenpullover und eine graue Hose.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: „Wer hat am späten Dienstagabend im Bereich der Bahnhaltestelle Kreinsloger verdächtige Beobachtungen gemacht?“ Hinweise nimmt auch hier der Kriminaldauerdienst jederzeit unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert