Bert-Trautmann-Ausstellung läuft bis 13. Oktober bei Tura Bremen – Ab 23. Oktober ist sie andernorts

04. 10. 2019 um 14:21:59 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der gesamten nächsten Woche besteht noch die Gelegenheit, sich die Bert-Trautmann-Ausstellung beim Turn- und Rasensportverein (Tura) Bremen e.V. anzuschauen. Vom Mittwoch, 23. Oktober, an „Universität der dritten Generation“ im AWO-Konferenzsaal, Am Wall 179-181, zu begutachten. Tura-Pressesprecher Ekkehard Lentz verkündete das vor kurzem.
 
Als erster Ausländer wurde Bert Trautmann in England zum Fußballer des Jahres gewählt, und gewann als erster Deutscher den FA Cup. Bei Tura Bremen hatte er einst damit begonnen, Fußball zu spielen. Nach seiner Kriegsgefangenschaft in einem britischen Lager während des Zweiten Weltkriegs entschied sich Trautmann, in England zu bleiben, und war langjähriger Torwart von Manchester City. Zur Legende machte ihn das FA-Cup-Finale 1956. Trotz eines diagonalen Bruchs des zweiten Halswirbels stand er bis zum Ende auf dem Rasen.
 

Ausstellung befindet sich seit März im Vereinszentrum

Im Zusammenhang mit dem Kinofilm „Trautmann“, der im kommenden Jahr auch in der ARD ausgestrahlt wird, habe Tura Bremen viele Medienanfragen zu seinem berühmtesten Sportler erhalten. Seit der Jahreshauptversammlung des Vereins im März steht eine Ausstellung über Bert Trautmann auf dem Flur des Tura-Vereinszentrums an der Lissaer Straße in Gröpelingen. Die Ausstellung kann noch bis zum Sonntag, 13. Oktober, innerhalb der Öffnungszeiten besucht werden.
 

Zu Trautmanns Geburtstag wechselt der Standort der Ausstellung

Ab dem 96. Geburtstag von Bert Trautmann am 23. Oktober wird die 14 Tafeln umfassende Ausstellung bei der „Universität der dritten Generation“ im AWO-Konferenzsaal, Am Wall 179-181, gezeigt. Offiziell eröffnet wird Ausstellung dort um 17 Uhr. Dabei informiert Tura-Pressesprecher Ekkehard Lentz über Trautmanns Bremer Ursprünge und seine sportliche Karriere.

Mittlerweile heißt der Platz vor dem Tura-Vereinszentrum schon fünf Jahre lang „Bert-Trautmann-Platz“. Am 11. März 2014 erfolgte in Gröpelingen die Benennung nach dem am 19. Juli 2013 verstorbenen Weltklasse-Torhüter. Verfügbar ist die Ausstellung auch online über www.tura-bremen.de/download/Ausstellung-Trautmann-web.pdf. Wer sich eingehender mit dem Sportler befassen möchte, kann dies über die Facebook-Seite „Bert-Trautmann-Platz Bremen“ tun.
 
Bild:Vor der Ausstellung im Vereinszentrum steht Tura-Pressesprecher Ekkehard Lentz, der zu den Bremern gehört, die die Erinnerung an den früheren Weltklassetorhüter Bert Trautmann wach halten. Bildquelle: Tura-Pressestelle




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare