Bauarbeiter prügeln auf einen Friseurkunden ein – Halteverbot am Herdentorsteinweg missachtet

19. 11. 2018 um 10:49:11 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In der Bremer Innenstadt sorgte ein am Herdentorsteinweg im Halteverbot geparktes Auto letzten Freitag, 16. November, um 18.15 Uhr für eine Prügelei. Bauarbeiter schlugen den Besitzer während seines Friseurtermins krankenhausreif.
 
Ein 30 Jahre alter Mann stellte seinen Wagen in einer Halteverbotszone ab, die aufgrund einer Baustelle besteht, und ging in einen Friseursalon. Auf die Beschwerde eines Mitarbeiters der Baustelle und dessen folgende Aufforderung, das Auto wegzufahren, reagierte der 30-Jährige nicht.
 

Aus Geschäft gezerrt

Zunächst verließ der Bauarbeiter den Salon, kehrte aber wenig später mit zwei weiteren Männern zurück. Sie schnappten sich den Kunden, zerrten ihn auf die Straße und schlugen und traten auf ihn ein. Erst als mehrere Zeugen dazwischen gingen, flüchteten die Angreifer. Der 30-Jährige wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Einsatzkräften gelang es, den 37-jährigen Angreifer zu stellen und vorläufig festzunehmen. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern an.
 
Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362 3888 entgegen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare