Autofahrer fährt betrunken in Schaufenster – 23-Jähriger schläft nach dem Unfall ein

07. 02. 2019 um 15:17:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Heute Morgen, 7. Februar, sorgte ein besonders kurioser Unfall für Aufsehen in Gröpelingen. Gegen 03:20 Uhr fuhr ein alkoholisierter 23-Jähriger mit seinem Auto in die Schaufensterscheibe eines Modegeschäfts in der Schragestraße. Nach dem Unfall schlief er am Steuer ein und weigerte sich auszusteigen.
 
Mitten in der Nacht, gegen 03:20 Uhr, alarmierte ein Zeuge die Polizei Bremen und berichtete den Beamten über einen Autofahrer, der mit seinem Fahrzeug in einer Schaufensterscheibe stehen würde. Als die Polizisten in der Schragestraße ankamen, saß der 23-Jährige noch am Steuer. Der Motor lief noch, der Fahrer war bereits eingeschlafen.
 
Nachdem die Beamten den 23-Jährigen weckten, forderten sie ihn auf das Auto zu verlassen. Darauf hatte der Mann jedoch keine Lust und gab an, dass er lieber weiter schlafen wolle. Nur mit vereinten Kräften schafften die Beamten es den nach Alkohol riechenden Mann aus seinem Fahrzeug zu bewegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille.
 
Verletzt wurde durch den Unfall glücklicherweise niemand, seinen Führerschein musste der Bremer abgeben. Zudem wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.500 Euro.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare