Ausschreitungen in Bremerhaven – Familien gehen aufeinander los

30. 05. 2018 um 11:21:39 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am Montagabend, 28. Mai, sorgte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Familien im Speckenbütteler Park für einen Polizeieinsatz. Nachdem auf einer der Rasenfläche gegrillt wurde, kam es zu einem Streit zwischen den anwesenden Personen, teilweise wurde mit Schlagstöcken und Stangen gekämpft.
 
Gegen 20:45 Uhr eskalierte der Streit, mit Schlagwaffen gingen die beiden Familien gegeneinander vor, einer der Attackierten musste sogar in einen Bootsteich springen, um nicht schwerer verletzt zu werden. Der 37-Jährige schwamm dabei zum Steg eines Bootshauses, dort wurde er komplett erschöpft von Passanten aus dem Wasser gezogen. Gleichzeitig alarmierten mehrere Spaziergänger und Jogger des Parks die Polizei, die Angreifer schafften es jedoch vor der Ankunft der Rettungskräfte zu flüchten.
 
In der darauffolgenden Nacht, 29. Mai, kam es erneut zu einem Zwischenfall mit einem der Beteiligten. Das Prügel-Opfer, welches am Vorabend durch den See flüchten musste, kontaktierte die Polizei gegen 03:20 Uhr, da sein Pkw von Unbekannten beschädigt wurde. Sowohl die Seitenscheibe als auch der Lack des Wagens wurden zerstört, die Polizei ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung und gemeinschaftlicher, gefährlicher Körperverletzung.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Mensch Familie Meyer und Familie Müller vertragt euch doch wieder und habt euch lieb!!