Auseinandersetzung auf einem Spielplatz – Mann in Osterholz durch Messerstiche verletzt

30. 11. 2020 um 10:58:36 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Nacht zu Samstag, 28. November, wurde ein 53-Jähriger durch mehrere Männer bei einer Auseinandersetzung in Bremen-Osterholz schwer verletzt. Es kam mindestens ein Messer zum Einsatz. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, verständigten zwei Zeugen gegen 2.30 Uhr die Polizei. Sie gaben an, dass es auf einem Spielplatz an der Züricher Straße zu einer Auseinandersetzung mit einem Messer gekommen und ein Mann schwer verletzt sei. Polizeikräfte suchten den Bereich ab und entdeckten Blutspuren. Den Verletzten fanden sie in seiner nahegelegenen Wohnung vor. Rettungskräfte versorgten ihn umgehend und brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand glücklicherweise nicht.

Angriff mit Schlägen und Tritten

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 53-Jährige gegen 2 Uhr eine Gruppe von bis zu 15 Männern auf einem Spielplatz an der Züricher Straße angesprochen, da diese sehr laut waren. Vermutlich drei der Angesprochenen griffen ihn daraufhin mit Schlägen und Tritten an. Zudem stach mindestens ein Täter mit einem Messer auf ihn ein. Die Personengruppe flüchtete anschließend. Es soll sich um Männer im Alter von etwa 20 Jahren gehandelt haben. Nur einer soll etwa 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Ein Mann trug eine auffällige gelbe Jacke der Marke “Wellensteyn”.

Weitere Zeugen gesucht

Die Polizei sperrte den Tatort ab und sicherte mehrere Beweismittel. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurden mehrere Personen überprüft. Ob diese an der Auseinandersetzung beteiligt waren, wird aktuell geprüft. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder der Personengruppe gegeben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0421) 362-3888 in Verbindung zu setzen.

Symbolbild: Bei einer Auseinandersetzung auf einem Spielplatz, wurde ein 53-Jähriger durch eine Gruppe Jugendlicher schwer verletzt. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare