Ausbildung im öffentlichen Dienst – 861 Ausbildungsplätze für das Jahr 2021 in Bremen verfügbar

21. 12. 2020 um 09:58:21 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Für das Jahr 2021 hat der Senat am 15. Dezember insgesamt 861 Ausbildungsplätze im öffentlichen Dienst beschlossen. Mit 200 Plätzen stellt die Polizei das größte Ausbildungsangebot.

Für Nachwuchskräfte im öffentlichen Dienste des Landes Bremen sollen 2021 insgesamt 861 Ausbildungsplätze bereit stehen. Darüber hinaus werden 130 Plätze für Einstiegsqualifizierung junger Geflüchteter bereitgehalten. “Wir brauchen im öffentlichen Dienst qualifizierte Nachwuchskräfte für einen guten Bürgerservice“, erklärt Bremens Finanzsenator Dietmar Strehl. „Wir bieten sichere, krisenfeste Arbeitsplätze. Teilzeitmöglichkeiten auch in der Ausbildung sind ein weiteres Plus beim Werben um Nachwuchskräfte – auch mit den vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten können wir punkten”, so Strehl weiter.

Polizei, Justiz, Verwaltung und vieles mehr

Mit 200 Plätzen in Bremen und Bremerhaven bietet die Polizei Bremen die meisten Ausbildungsplätze an. Die Nachwuchskräfte werden ihr Studium an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung absolvielen. Darüber hinaus werden folgende Stellen angeboten:

Justiz

Im Bereich der Justizverwaltung und des Vollzugs werden insgesamt 60 Personen eingestellt. Das Angebot umfasst die Bereiche Justizfachangestellte, Rechtspfleger, Gerichtsvollzieher sowie Anwärter im Justizvollzugsdienst.

Feuerwehr

Die Feuerwehr bietet 2021 insgesamt 42 Ausbildungsplätze an. Auch acht angehende Notfallsanitäter sollen im nächsten Jahr dazukommen.

Verwaltung

In der allgemeinen Verwaltung werden im nächsten Jahr 158 Ausbildungsplätze angeboten. In diesem Bereich werden 69 Plätze für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und 80 Plätze im Rahmen des dualen Studiengangs „Public Administration“ für Verwaltungsinspektoren bereitgestellt (40 Einstellungen zum 01.10.2021 und 40 Einstellungen zum 01.04.2022). Dazu kommen sechs Plätze für IT-Spezialisten. Neben der praktischen Ausbildung in bremischen Dienststellen werden die Auszubildenden ein duales Studium absolvieren. Außerdem werden drei Personen für die Fortbildung zum Lebensmittelkontrolleur eingestellt.

Finanzamt

Für die Finanzämter sind 63 Nachwuchskräfte eingeplant.

Soziale Arbeit

Im dualen Studiengang Soziale Arbeit stehen 23 Plätze zur Verfügung.

Erzieher

Für angehende Erzieherinnen und Erzieher gibt es 148 Praktikumsplätze und für angehende Sozialarbeiter 70 Praktikumsplätze, an denen sie ihr sogenanntes „Anerkennungsjahr“ absolvieren werden.

Stellen für Benachteiligte

Außer den Ausbildungsgängen für die verschiedenen Fachrichtungen und Laufbahnen des öffentlichen Dienstes werden insgesamt 95 Ausbildungsplätze in diversen anerkannten Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz angeboten, für Menschen, die bei ihren bisherigen Bemühungen um einen Ausbildungsplatz Benachteiligungen erfahren haben. 15 der Plätze sind für junge Geflüchtete bestimmt, die zuvor erfolgreich eine Einstiegsqualifizierung absolviert haben. Bis zu 15 weitere Ausbildungsplätze stehen außerdem für Absolventen der Werkschulen bereit.

Einstiegsqualifizierung für Geflüchtete

Zusätzlich zu den 861 Ausbildungsplätzen wird das Projekt “Zukunftschance Ausbildung” fortgeführt. Dort werden wie auch 2020 wieder 130 Plätze für eine einjährige Einstiegsqualifizierung junger Geflüchteter angeboten. Die Einstiegsqualifizierung wird durch Sprachunterricht und ausbildungsbegleitende Hilfen ergänzt. Die Einstellung in die Einstiegsqualifizierung und die Betreuung der Teilnehmer werde dabei vom Aus- und Fortbildungszentrum übernommen. Im Anschluss an eine erfolgreiche Einstiegsqualifizierung sollen die Geflüchteten in ein Ausbildungsverhältnis im öffentlichen Dienst oder in der Privatwirtschaft übernommen werden.

Weiter Informationen finden sich auch HIER.

Symbolbild: Für Nachwuchskräfte stellt das Land Bremen im Jahr 2021 insgesamt 861 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Bildquelle: Adobe Stock.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare