Auf einen Jugendlichen wurde in Arsten geschossen – 17-Jähriger befand sich in Lebensgefahr

17. 03. 2021 um 17:40:33 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Mehrere Schüsse feuerten gestern, 16. März, gegen 19.10 Uhr bislang noch unbekannte Personen an der Kreuzung zwischen der Carl-Katz-Straße und der Straße Zu den Wadeackern im Ortsteil Arsten des Stadtteils Obervieland auf einen Jugendlichen ab. Dadurch beigefügte Schusswunden wurden als lebensbedrohlich eingestuft. Scheinbar wurden die Täter sowohl akustisch als auch visuell von Zeugen wahrgenommen. Zur Aufklärung ist die Polizei auf deren Mithilfe angewiesen.
 
Gegen 19.15 Uhr wurde die Polizei zu einer Person mit Schussverletzungen zur Kreuzung zwischen der Carl-Katz-Straße und der Straße Zu den Wadeackern gerufen. Vor Ort wurde der 17-Jährige zunächst notärztlich versorgt, ehe er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Mehrere Zeugen äußerten gegenüber den Einsatzkräften, sie hätten Schüsse gehört und gesehen, wie die Täter wegrannten.
 

Verdacht des Mordversuchs steht im Raum

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei Bremen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern aktuell an. Von den Ermittlern der Mordkommission werden weitere Zeugen gesucht und gefragt, wer in der Carl-Katz-Straße oder der näheren Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht beziehungsweise die Tat gesehen hat. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter (0421) 362-3888 entgegen.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare