Andenken an Manfred Fuchs: Platz in Horn-Lehe soll nach dem Unternehmer benannt werden

05. 09. 2018 um 10:04:54 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Dem verstorbenen Bremer Unternehmer und Ehrenbürger der Universität Bremen, Manfred Fuchs, wird in den kommenden Wochen eine große Ehre zu teil. In Horn-Lehe soll am Ende der Karl-Ferdinand-Braun-Straße ein Platz nach dem gebürtigen Südtiroler benannt werden.
 
Gestern, 4. September, entschloss sich der Senat in einer Sitzung zu diesem Schritt. Auch der Beirat des Ortsamtes in Horn-Lehe stimmte bereits zu, jetzt steht einer Umbenennung des Platzes nichts mehr im Weg. Dem 2014 verstorbenen Fuchs soll dadurch gedacht werden, unter seiner Führung wurde die Firma OHB zu einem international führenden Raumfahrtunternehmen ausgebaut und Bremen auf die Landkarte der Raumfahrttechnik gesetzt.
 
Anfang der 60er Jahre zog es Fuchs nach Bremen, wo er bei der Raumfahrtfirma „Entwicklungsring Nord“ (ERNO) aktiv war. Seine Arbeit hatte auch Auswirkungen auf die Ariane-Rakete und das Columbusprogramm. Zu Beginn der 80er Jahre kaufte er mit seiner Frau eine kleine Firma mit dem Namen „Otto Hydraulik Bremen“ (OHB), diese wurde unter seiner Führung zu einer bekannten Adresse für Luft- und Raumfahrttechnik.
 
In diesem Jahr wäre Manfred Fuchs 80 Jahre alt geworden. Martin Güntner begrüßte die Entscheidung des Senats: „Ich freue mich, dass wir mit dem Manfred-Fuchs-Platz einem großen Bremer Unternehmer und Raumfahrt-Pionier ein Andenken in Bremen schaffen können. Manfred Fuchs hat zusammen mit seiner Ehefrau Christa Fuchs eines der bedeutendsten europäischen Raumfahrtunternehmen aufgebaut.“
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare