“Alles, was ich tue, ist im Sinne des Vereins” – Frank Baumann schließt Rücktritt als Werder-Geschäftsführer aus

28. 02. 2020 um 09:36:27 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Während einer Talkrunde des Weser-Kuriers am Donnerstagabend, 27. Februar, erklärte Werders-Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, dass er nicht vorhabe zurückzutreten. Stattdessen wolle er den Verein unterstützen und alles daransetzen, einen Abstieg in die zweite Liga zu verhindern.

Die Worte des Werder-Geschäftsführers Frank Baumann hätten klarer nicht sein können: „Ich höre als Geschäftsführer erst auf, wenn es Werder wieder deutlich besser geht. Dafür werde ich alles tun”, so Baumann in einer Talkrunde des Weser-Kuriers. Dennoch sei auch er nicht frei von Fehlern, so der 44-Jährige. „”Wir alle haben Fehler gemacht – ich, der Trainer, die Mannschaft. Sonst wären wir nicht in der Situation. Aber ich möchte betonen: Alles, was ich tue, ist im Sinne des Vereins.”

Kohfeldt ist der Richtige

Auch dem Cheftrainer Florian Kohfeldt sprach Baumann zum wiederholten Male sein Vertrauen aus: “Er ist der Richtige. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam etwas wieder aufbauen können. Aber das braucht Zeit.“ Er erklärte zudem, dass Kohfeldt auch über den 1. Juli hinaus Werder-Trainer bleiben werde.

Mit Blick auf die verbleibenden elf Bundesligaspiele zeigte sich Baumann optimistisch. Zuletzt kehrten einige verletzte Spieler wie Theodor Gebre Selassie und Ludwig Augustinsson zurück. Der Geschäftsführer betonte daher: “Wir haben jetzt eine andere Qualität im Training, es gibt wieder Konkurrenzkampf. Und wenn Florian Kohfeldt mit der Mannschaft Automatismen erarbeiten kann, wird das Spiel besser. Dafür steht er. Das dauert jetzt eben länger aufgrund der Verletzungsproblematik.”

Bild: Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, will weiterhin bei Werder bleiben. Das teilte er am 27. Februar in einer Talkrunde mit.

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare