#AllefürsKlima – Globaler Klimastreik am 20. September

18. 09. 2019 um 14:16:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Klimaaktivisten von Fridays for Future rufen zum globalen Klimastreik am kommenden Freitag, 20. September, auf. Der Aufruf richtet sich an alle Generationen. Mit dabei sind zahlreiche Unternehmen aus ganz Deutschland. Auch die Weserburg und das Modegeschäft „fairtragen“ nehmen an der globalen Demonstration teil.

Während am 20. September in Berlin das Klimakabinett tagt und in New York einer der wichtigsten UN-Gipfel des Jahres vorbereitet wird, gehen die Menschen weltweit auf die Straße und demonstrieren für die Einhaltung des Pariser Abkommens sowie gegen die anhaltende Klimazerstörung.

Klima geht uns alle an

Der Streikaufruf richtet sich an alle Generationen sowie alle Gesellschaftsschichten. Bereits mehr als 1.850 Unternehmen nehmen deutschlandweit am Streik teil. Darunter auch Mitarbeiter der Bremer Weserburg, des Modegeschäfts „fairtragen“ sowie des Kosmetikanbieters „Lush“ und des Bioladens „Alnatura“.

Streik in Bremen

Wie die Aktivisten von Fridays For Future Bremen auf ihrer Facebook-Seite mitteilen, werden am Streik in Bremen zahlreiche Kitas, Grundschulen, Vereine, Organisationen und Gewerkschaften mitlaufen. Um sich entsprechend zu formieren, treffen sich alle Teilnehmer um 10 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Dort werden vor Ort Demonstrationsblöcke gebildet. Damit niemand verloren geht, gibt es extra Formationen für Schüler und Kitas.

Fahrradfahrer versammeln sich im „Fahrrad-Block“. Wer nicht so gut zu Fuß ist, der findet in diesem Block auch einen Bus der BSAG, der die Demonstranten mitnimmt.

Kundgebungen am Marktplatz

Nach zwei Eröffnungsreden durch die Fridays-for-Future-Aktivisten auf dem Bahnhofsvorplatz startet der zweistündige Demonstrationszug. Die Strecke führt über die Bürgermeister-Smidt-Brücke, durch die Neustadt und schließlich über die Wilhelm-Kaisen-Brücke zum Marktplatz. Hier werden sich mehrere Redner auf der Bühne zu Wort melden, darunter unter anderem die IG Metall und Greenpeace.

Wo und Wann in ganz Deutschland am Freitag gestreikt wird, seht ihr auf der Karte:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von fridaysforfuture.de zu laden.

Inhalt laden

Firmen, die sich am Streik beteiligen möchten, finden alle nötigen Infos auf der Seite „Unternehmen für Fridays for Future“.

Behinderungen im Straßenverkehr

Verkehrsteilnehmer müssen am Tag der Demonstration mit diversen Verkehrsbehinderungen rechnen. Geplant ist der Streckenverlauf von der Bahnhofsstraße über die Bürgermeister-Smidt-Straße beziehungsweise über die gleichnamige Brücke. Anschließend geht es weiter durch die Langenmarkstraße, Westerstraße, Osterstraße und zurück über die Wilhelm-Kaisen-Brücke, die Balgebrückstraße bis hin zur Domsheide und schließlich zum Marktplatz für die Endkundgebung.

Bis etwa 14 Uhr muss mit Behinderungen auf diesen Strecken gerechnet werden. Aktuelle Informationen zu den Verkehrsbehinderungen teilt die Polizei am Tag der Demonstration über ihren Twitterkanal (@BremenPolizei).

 

Foto: Am kommenden Freitag, 20. September gehen weltweit tausende Menschen auf die Straße, um für die Einhaltung der Klimaziele und gegen die Umweltzerstörung zu demonstrieren. Bilquelle: Fridays for Future.

 

 




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare