Aggressiver Fahrgast bedroht Zugbegleiter – Zeugen werden gebeten sich zu melden

08. 01. 2021 um 12:59:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 50-jähriger Zugbegleiter am 6. Januar von einem Fahrgast mehrfach bedroht. Der Zugbegleiter schloss sich sicherheitshalber ein. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt nun gegen den 38-jährigen Fahrgast und sucht Zeugen, die den Vorfall gesehen oder mitangehört haben.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall am Mittwochabend, 6. Januar, auf der Fahrt zwischen Bremen-Mahndorf und dem Bremer Hauptbahnhof (Regionalexpress 14046; Ankunftszeit 18.11 Uhr). Der 38-jährige Fahrgast fuhr ohne Fahrschein und wurde deshalb vom Zugbegleiter notiert. Daraufhin soll dieser den Bahnmitarbeiter angedroht haben, ihm „auf die Fresse“ zu schlagen. Der Bahnmitarbeiter zog sich daraufhin in den ersten Waggon zurück und schloss die Verbindungstür.

Erneute Drohung nach Ankunft

Als der Zug um 18.11 Uhr im Bremer Hauptbahnhof ankam, trat der Zugbegleiter auf den Bahnsteig. Der 38-Jährige, der sich gerade am Treppenabsatz befand, kehrte daraufhin um und bedrohte den 50-Jährigen erneut mit denselben Worten. Der Zugbegleiter flüchtete sich daraufhin in den Zug und schloss sich auf dem Führerstand ein.

Zeugen gesucht

Die Bundespolizisten stellten die Identität des 38-jährigen Deutschen aus Achim wenig später auf dem Bahnhofsvorplatz fest. Fahrgäste, die Ohrenzeugen der Bedrohungen im Zug und auf dem Bahnsteig wurden, werden gebeten, sich als Zeugen bei der Bundespolizeiinspektion Bremen zu melden. Diese ist unter der Telefonnummer (0421) 16 299 777 zu erreichen.

Symbolbild: Auf der Fahrt zwischen Bremen-Mahndorf und Bremen Hauptbahnhof wurde ein Zugbegleiter am 6. Januar durch einen Fahrgast mehrfach bedroht. Die Polizei sucht Zeugen. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare