Achtung: Unvollständige Impfungen

20. 07. 2021 um 09:02:31 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Wie jetzt bekannt wurde, kam es im Impfzentrum Bremen-Mitte bei rund 256 Personen zu unvollständigen Impfungen mit dem Vakzin von BioNTech: Wegen der Verwendung von falschen Kombinationen aus Spritze und Kanüle verblieb ein Rest des Impfstoffs in den Spritzen.

Der Kreis der betroffenen Personen konnte vollständig ermittelt werden, alle wurden bereits durch die Leitung des Impfzentrums postalisch informiert. Darüber hinaus wurde für sie eine Hotline eingerichtet, an der über den Vorfall aufgeklärt wird und ein Termin für eine erneute Beratung im Impfzentrum erhältlich ist.

Nachimpfung oder nicht?

Bei der ärztlichen Beratung vor Ort wird dann erörtert, ob eine Nachimpfung sinnvoll ist, die drei Wochen später erfolgen könnte. Im Gespräch werden Indikatoren wie Alter, Gesundheitszustand, Vorerkrankungen oder Medikamenteneinnahme einbezogen, die Entscheidung liegt dann bei der betroffenen Person selbst. Das Impfzentrum versichert, das umfassende Maßnahmen getroffen wurden, um solche Vorfälle zukünftig  auszuschließen.

Symbolbild: Wegen der Verwendung von neuem Material, das unzulässiger Weise mit bestehendem Material vermischt wurde, kam es zu falschen Kombinationen von Spritzen und Kanülen. Bildquelle: Adobe Stock




Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
Metropolneur
Werbung
Weser-Wirtschaft

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare