„Abgeordnetenwatch“ untersucht Antwortverhalten von Politikern auf Bürgeranfragen – Schulnoten 1 bis 3 für Bremer Politiker

03. 07. 2019 um 17:10:03 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

„Abgeordnetenwatch“ hat untersucht, wie häufig Politiker auf Bürgeranfragen, die auf dem Dialogportal gestellt werden können, geantwortet haben. Vier von sechs Bremer Bundespolitikern haben alle an sie gestellten Anfragen beantwortet.

Seit Beginn der Legislaturperiode stellten Bürger auf abgeordnetenwatch.de insgesamt 83 Fragen an die Bremer Bundestagsabgeordneten. Die Bestnote 1 in puncto Beantwortung erhielt Kirsten Kappert-Gonther (Wahlkreis Bremen I). Die Grünen-Politikerin antwortete auf alle der 33 Fragen, die an sie gestellt wurden. Uwe Schmidt (SPD, Wahlkreis Bremen II – Bremerhaven ) beantwortete ebenfalls alle 12 Fragen, die ihn erreichten. Auch er bekam dafür die Bestnote 1. Gleiches gilt für Sarah Ryglewski (SPD, 11 von 11 beantwortete Anfragen) sowie Frank Magnitz (AfD, 5 von 5 beantwortete Anfragen).

Durchschnitt hat sich verbessert

Die Note „Gut“ erhielt Elisabeth Motschmann (CDU, Wahlkreis Bremen I). Sie kam auf 18 Antworten bei 19 an sie gerichtete Fragen. Doris Achelwilm (Die Linke) kam auf 2 von 3 beantworteten Fragen und bildete mit der Note „Befriedigend“ das Schlusslicht. Die Durchschnittsnote für die Bremer Bundespolitiker liegt somit bei 1,5. 2018 hatte sie noch bei 3,3 gelegen.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare