50.000 Narzissen, Tulpen, Krokusse: Bepflanzung vor der Mühle am Wall

10. 10. 2018 um 12:04:51 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Heute, 10. Oktober, wurden vor der bekannten Mühle am Wall Blumenzwiebeln in den Boden gesetzt. Im Frühjahr 2019 sollen dort dann rund 50.000 Blumen die Grünfläche zieren und die Innenstadt attraktiver machen.
 
Aktuell hält der Herbst Einzug in die Hansestadt, an der Mühle am Wall laufen aber schon die Vorbereitungen für das Frühjahr 2019 auf Hochtouren. Zahlreiche Helfer setzten heute rund 50.000 Blumenzwiebeln in das dortige Beet, in gut einem halben Jahr sollen dann Narzissen, Tulpen und Krokusse die Fläche schmücken.
 
Die Pflanzen sind alle bienenfreundlich und sollen das Insektenleben in Bremen fördern. Gleichzeitig sind die Blumen wie in diesem Jahr essbar. Die zuständigen Gärtner bitten die Bremer jedoch darum, nicht wie in diesem Sommer zu handeln. 2018 wurden gut 26.000 Mangold- und Zucchinipflanzen im Beet gesät, verschiedene Personen nutzen die Möglichkeit und ernteten unerlaubt das Gemüse. Vorgesehen war es, in einer Aktion mit der Bremer Suppenküche die Pflanzen zu ernten und daraus eine Suppe für Bedürftige zu kochen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare