48-Jähriger fälscht Nummernschild – Polizei erkennt Urkundenfälschung in Bremerhaven

28. 03. 2018 um 15:08:16 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 27. März, fiel Beamten in Bremerhaven ein merkwürdiges Kennzeichen auf. Als sie das Fahrzeug anhielten und den Fahrer zur Rede stellten, kam heraus, dass dieser das Kennzeichen gefälscht hatte. Dabei unterlief ihm jedoch ein recht simpler Fehler.
 
Gegen 18:30 Uhr fuhren die Polizisten auf der Langener Landstraße ihre Streife, als ihnen ein Auto ins Auge fiel. Das Fahrzeug war mit einem Bremerhavener HB-Kennzeichen unterwegs, jedoch klebte auf dem Kennzeichen ein niedersächsisches Zulassungssiegel. Die Beamten hielten den Fahrer an und überprüften das Kennzeichen. Wie sich herausstellen sollte, war das Siegel für einen baugleichen PKW mit Cuxhavener Kennzeichen zugelassen.
 
Die Beamten stellten den 48-jährigen Fahrer zur Rede, dieser gab die Urkundenfälschung direkt zu. Er gab an, die Versicherung nicht bezahlt zu haben und das Zulassungssiegel und eine dazu passende HU-Plakette von einem baugleichen Auto entfernt und an sein Eigenes geklebt zu haben. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und das Kennzeichen beschlagnahmt. Auf den Mann kommen jetzt drei Strafanzeigen zu: wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Haftpflichtversicherung und eine Strafanzeige nach der Abgabenordnung.
 
Bildquelle: Polizeipressestelle Bremerhaven





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare