30 Jahre Mauerfall – „Mauermaler“ Kiddy Citny kommt nach Bremen

08. 10. 2019 um 12:50:55 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

1985 bemalte der in Bremen aufgewachsene Kiddy Citny Teile der Berliner Mauer. Auf Touristenfotos und Postkarten fand seine Kunst den Weg in die ganze Welt. Anlässlich des nahenden 30. Tages des Mauerfalls, zeigt die Galerie 64 ab dem 12.Oktober um 16 Uhr bis zum 11. November eine große Schau seiner Bilder. Die Vernissageröffnung bietet die Gelegenheit den anwesenden Künstler einmal persönlich kennenzulernen.

Im Alter von 17 Jahren ging Citny nach Berlin, nun ist er wieder in Bremen, seiner damaligen Heimat. Gemeinsam mit seinen Freunden Theirry Noir und Christophe Bouchet bemalte er 1985 die Berliner Mauer auf der Westseite. Seine gemalten 3,6 Meter hohen Köpfe sind heute weltberühmt. Einige bemalte Mauersegmente sind im New Yorker Museum of Modern Art zu sehen. Ein weiteres steht vor dem Märkischen Museum in Berlin. 1990 wurden zudem 45 Mauerteile mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ versteigert. Auf dem Versteigerungskatalog waren Citnys gemalte Köpfe abgebildet. Auch im Film „Himmel über Berlin“ von Wim Wenders aus dem Jahr 1987 diente eine Teilstrecke der bemalten Mauer als Kulisse.

Karriere als Musiker

Für den Soundtrack zum Film nahm Citny mit seiner 1980 gegründeten Band „Sprung aus den Wolken“ den Song „Pas Attendre“ auf. Nach einem gemeinsamen Musikprojekt mit Nina Hagen tourte er mit seiner Band bis 1989 durch Deutschland. Die Band besteht bis heute.

Bei der Vernissage in der Galerie 64 am Benqueplatz zeigt der Künstler auch Werke auf Leinwand und anderen konkreten Objekte, wie zum Beispiel einen alten Trabant. Zur Vernissageeröffnung wird der Künstler selbst anwesend sein.

 

Vernissage „Einheit“

Ort: Galerie 64; Benquestr. 64, 28209 Bremen

Zeit: Eröffnung am 12. Oktober, 16 Uhr (Ausstellung geht bis 11. November)

Kosten: kostenlos

 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare