Archive - März 2020

März 2020
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Aufgrund derzeitiger Kita-Schließungen – April-Beitrag für Kitas in Bremen wird erstattet

Aufgrund der Corona-Krise sind Kitas und Schulen in Bremen seit dem 16. März geschlossen und bieten vorerst nur noch Notbetreuungen an. Deshalb werden Eltern die Beiträge für die Betreuung sowie die Verpflegungspauschale, zunächst für den Monat April, erstattet. Das hat der Bremer Senat am 31. März beschlossen. Alle Eltern, deren Kinder normalerweise in einer beitragspflichtigen Tagesstätte untergebracht sind, und aufgrund der Corona-Krise derzeit keine Betreuung erhalten, bekommen die Beiträge sowie die Verpflegungspauschale (zunächst für den Monat April) erstattet. Das betrifft alle beitragspflichtigen Betreuungsangebote, wie Kindertageseinrichtungen (inklusive Elternvereinen) sowie Horte und andere Kindertagespflege. Die Verpflegungspauschale liegt bei 35 Euro und betrifft alle Eltern, deren Kindernormalerweise ein Betreuungsangebot mit Mittagsverpflegung in Anspruch nehmen. Keine Anträge nötig Wer die Beiträge für April noch nicht überwiesen habe, müsse dies auch nicht…

Abiturprüfungen finden statt – Schüler dürfen zwischen zwei Zeiträumen entscheiden

Die Abiturprüfungen im Land Bremen finden offiziell statt. Das hat der Bremer Senat heute in einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Um möglichst allen Schülern gerecht zu werden, sollen zwei unterschiedliche Zeiträume zur Wahl stehen. Auch entsprechende Nachschreibetermine wird es geben. Der offizielle Zeitraum für die diesjährigen Abiturprüfungen zwischen dem 22. April und dem 7. Mai bleibt bestehen. Das hat der Bremer Senat am 31. März mitgeteilt. Hinzu kommt jedoch noch ein weiterer Zeitraum, zwischen dem 12. Mai und dem 29. Mai. Aufgrund der derzeit schwierigen Situation für die Schüler, solle es ihnen freigestellt werden, welchen der beiden Termine sie für ihre Prüfungen wählen. Ein genaues Prozedere für die Anmeldung werde gerade in der Bildungsbehörde erarbeitet, so Bildungssenatorin Dr. Claudia Bogedan. Man werde Schüler und Eltern aber schnellstmöglich informieren. Weiterer Nachschreibetermin Durch den hinzugekommenen Zeitraum werde es demzufolge auch einen späteren…

Mehr Platz und weniger Lärm – Neue Straßenbahn in Bremen angekommen [+Fotos]

Das erste Modell der neuen Straßenbahn ist am 31. März in Bremen angekommen. In insgesamt vier nächtlichen Etappen wurde die Bahn aus dem Siemens-Werk in Wien nach Bremen transportiert. Eine öffentliche Präsentation der Bahn gab es aufgrund des Corona-Kontaktverbotes nicht. Mehr Platz und weniger Lärm, das seien nur einige der Vorteile, welche die neuen Straßenbahnmodelle mit sich bringen. Mit einer Länge von 36,80 Metern ist die neue Straßenbahn das längste Fahrzeug im Fuhrpark der BSAG. Und auch in der Breite hat die neue Straßenbahn etwas zugelegt. Sie ist mit nun 2,65 Metern Breite etwa 35 Zentimeter breiter als die alten Straßenbahnen und wurde auch innen geräumiger gestaltet. An beiden Seiten gibt es doppelte Sitzreihen und bei allen Türen ist nun genug Raum für beispielsweise Kinderwagen, Fahrräder oder ähnliches. Außerdem wurde ein spezieller Lift eingebaut, der den Einstieg für Menschen im Rollstuhl erleichtern soll. Außerdem werden alle neuen Straßenbahnen…

Regulärer Betrieb an Schulen bleibt bis mindestens 20. April eingestellt

Der reguläre Unterrichtsbetrieb an den Schulen im Land Bremen bleibt noch bis mindesten zum 20. April eingestellt. Das geht aus einer Verordnung hervor, die am Freitag vom Bremer Senat verabschiedet werden soll. Nach dem Ende der Schulferien am 14. April soll vorerst wieder auf Notbetreuung umgestellt werden. Das geht aus einer Mitteilung des Bildungsressorts hervor. Die Kinder müssten also nach den Ferien noch bis mindestens zum 20. April zuhause betreut und wenn möglich durch alternative Angebote unterrichtet werden. Ausgenommen sind Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen, wie beispielsweise im Gesundheitssystem, bei der Feuerwehr oder Polizei arbeiten. Für sie steht ab dem 15. April wieder eine Notbetreuung in den Schulen und Kitas zur Verfügung. Belastende Situation für alle „Uns ist bewusst, dass das eine sehr belastende Situation für alle ist und die Anforderungen des Bundes und des Landes Familien, Kitas und Schulen im Sinne der Gesundheit aller sehr viel abfordern“,…

Dringender Appell der Sozialsenatorin – „Unterlaufen Sie nicht das Besuchsverbot in Pflegeheimen!“

Mit einem dringenden Appell wendet sich die Sozialsenatorin Anja Stahmann an die Bewohner von Pflegeeinrichtungen sowie deren Angehörigen. Hintergrund des Appells sind Berichte von Einrichtungen, deren Bewohner sich auf der Straße mit Angehörigen trafen oder Angehörige, die durch Erdgeschossfenster in die Einrichtung einstiegen. Sozialsenatorin Anja Stahmann drückt sich äußerst klar aus: „Bitte unterlaufen Sie nicht das Besuchsverbot in Altenpflegeheimen. Fast alle Menschen dort sind hochaltrig“, so die Senatorin. Damit trügen die Bewohner ein besonders hohes Risiko, im Falle einer Ansteckung mit dem Coronavirus, einen schweren Krankheitsverlauf zu haben und im schlimmsten Fall auch an den Folgen des Virus zu sterben. „Setzen Sie die Gesundheit und das Leben unserer alten Menschen nicht leichtfertig auf’s Spiel“, warnt die Senatorin. Einstieg durchs Fenster im Erdgeschoss Hintergrund für den Appell sind Berichte aus Einrichtungen, in denen sich sowohl die Bewohner als…

Bremer Flughafen stellt Betrieb um und meldet Kurzarbeit an

Aufgrund der Einreisebestimmungen und Reisewarnungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie, haben alle in Bremen vertretenen Airlines ihre geplanten Flüge bis mindestens zum 19. April gestrichen. Der Bremer Airport sei aber darauf vorbereitet, den Betrieb jederzeit umgehend wieder hochzufahren, so der Flughafen-Chef Elmar Kleinert. Noch bis mindestens zum 19. April bleiben alle Flüge am Bremer Flughafen gestrichen. Dennoch sei die Betriebsfähigkeit des Flughafens nach wie vor gewährleistet, sodass jederzeit Flüge im öffentlichen Interesse, wie beispielsweise Ambulanzflüge oder Einsätze mit Rettungshubschraubern, stattfinden können, heißt es in einer Mitteilung. Airport meldet Kurzarbeit an Für 450 Mitarbeiter und damit den überwiegenden Teil der Belegschaft hat der Bremer Flughafen mittlerweile Kurzarbeit angemeldet. Derzeit habe man auf flexiblen Betrieb umgeschaltet, so Flughafen-Chef Elmar Kleinert: „Wir haben die Kapazitäten an die ausgesetzten Flüge der Airlines…

Verstoß gegen Allgemeinverfügung – Polizei muss Partys auflösen

Am vergangenen Sonntag, 29. März, musste die Polizei zwei Partys auflösen, deren Mitglieder gegen die Allgemeinverfügung zur Eindämmung gegen das Coronavirus verstoßen hatten. In einem Fall musste ein 31-Jähriger von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Am frühen Sonntagmorgen, um 5.50 Uhr, musste die Polizei eine private Party in einem Geschäft in Bremen-Vegesack auflösen. Zeugen hatten die Einsatzkräfte zu dem Geschäft in der Friedrich-Humbert-Straße gerufen, wo diese sieben, zum Teil alkoholisierten Personen vorfanden. Nachdem die Einsatzkräfte den Anwesenden erklärt hatten, dass derzeit aufgrund der Allgemeinverfügung solche Partys verboten seien, fertigten sie Strafanzeigen an und erteilten Platzverweise. Gastgeber setzt sich zur Wehr Alle Personen kamen den Aufforderungen der Polizisten zunächst nach, kurze Zeit später nahmen sie die Feier in den gleichen Räumlichkeiten jedoch wieder auf. Der 31-Jährige Gastgeber wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen,…

Erstaufnahmeeinrichtung wird entlastet – Flüchtlinge ziehen in Jugendherberge ein

Geflüchtete in Bremen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf durch das Coronavirus besteht, werden von der Erstaufnahmestelle in die derzeit leerstehende Jugendherberge gebracht. Das teilte das Sozialressort am 27. März mit. Insgesamt 100 Geflüchtete sollen in der Bremer Jugendherberge untergebracht werden. Das gab die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Anja Stahmann, am 27. März bekannt. Vergangene Woche waren bereits 24 Personen umgezogen, die wegen einer Vorerkrankung oder wegen ihres Alters durch das Coronavirus besonders gefährdet sind. „Wir schaffen nach und nach die Voraussetzungen, dass die Menschen in der Erstaufnahmeeinrichtung weniger eng zusammenleben. Das geht nicht von heute auf morgen, aber wir arbeiten daran mit aller Ernsthaftigkeit“, so die Senatorin. Medizinische Versorgung in Bremen Nord In die Jugendherberge umziehen dürfe derzeit nur, wer nicht auf medizinische Versorgung angewiesen sei. „Die medizinische…

Nach Tötungsdelikt im Ostertor – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Nachdem Anwohner am 25. März eine Frau leblos in der Bohnenstraße im Bremer Ostertor entdeckt hatten, nahm die Polizei am 28. März einen Tatverdächtigen fest. Die Ermittler suchen nach wie vor Zeugen, die sachdienliche Hinweise liefern können. Am Mittwoch, 25. März, gegen 23.35 Uhr, fanden Anwohner eine leblose Frau in der Bohnenstraße. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen und schnellem Eintreffen der Rettungskräfte, konnte der 28-Jährigen nicht mehr geholfen werden. Mutmaßlicher Täter festgenommen Nach intensiven Ermittlungen nahmen Spezialkräfte der Bremer Polizei am 28. März einen mutmaßlichen Täter fest. Eine Haftrichterin erließ Haftbefehl gegen den 28-jährigen Mann. Wie die Polizei mitteilt, entwendete der Täter, nach aktuellem Ermittlungsstand, das Smartphone (Apple I-Phone XS) und die Wohnungsschlüssel der Frau. Der Verbleib beider Gegenstände ist derzeit jedoch nicht bekannt. Polizei bittet um Mithilfe Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen, die am 25.…

Handelskammer Bremen verschiebt Abschlussprüfungen wegen Corona-Krise

Wie die IHK für Bremen und Bremerhaven mitteilte, werden geplante schriftliche Ausbildungs-Abschlussprüfungen, die für April und Mai angesetzt waren, vorerst in den Sommer 2020 verschoben. Außerdem sollen bis einschließlich Mai auch keine Handelskammer-Weiterbildungsprüfungen stattfinden. Diese sollen zwischen Juni und August nachgeholt werden. Betroffen sind davon in Bremen rund 3.500 Auszubildende. Verschoben werden die Prüfungstermine aber nicht nur in Bremen, sondern bundesweit. Dr. Matthias Fonger, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Bremen sagte dazu: „Nachdem sich die Kultusminister der Länder auf einen gemeinsamen Weg der Verschiebung der Abiturprüfungen verständigt haben, hat die IHK-Organisation parallel einen bundeseinheitlichen Fahrplan für den weiteren Prüfungsablauf beschlossen“, so Fonger. „Damit wollen wir in der aktuellen Ausnahmesituation unter Wahrung strenger Schutzmaßnahmen bestmöglich gewährleisten, dass Auszubildende und Teilnehmer von Fortbildungsprüfungen…