Archive - Sep

September 2019
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Radfahrersicherheit in Bremen – Das sagt das Amt für Straßen und Verkehr

In einem Test des ADAC zur Radfahrersicherheit hat Bremen neben neun anderen deutschen Landeshauptstädten nur die Note „ausreichend“ erhalten. Wir haben beim Amt für Straßen und Verkehr (ASV) nachgefragt, wie man sich dort zu dem mäßigen Testergebnis äußert und was konkret für mehr Sicherheit getan wird. In einem Test des ADAC wurden 120 Radstrecken auf ihre Sicherheit getestet. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Kreuzungen und Grundstücksauffahrten. Auch in Bremen wurden 13 Strecken unter die Lupe genommen. Insgesamt bewertete der Autoclub Bremens Radfahrsicherheit nur mit „ausreichend“. Das sagt das Amt für Straßen und Verkehr Martin Stellmann, Pressesprecher des Amts für Straßen und Verkehr, zeigt sich auf Nachfrage optimistisch: „Wir sind auf einem guten Weg, aber noch nicht am Ziel.“ Generell sei Bremen, was Radwege anbelangt, so gut aufgestellt wie kaum eine andere Stadt in Deutschland. Von 1370 Kilometern im kommunalen Straßennetz seien derzeit 441 Kilometer…

Bremischer Aktionstag gegen Schwarzarbeit – sechs Baustellen kontrolliert

Im Rahmen der bundesweiten Aktionstage gegen Schwarzarbeit hat die „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ des Hauptzollamtes gemeinsam mit den kommunalen Behörden sechs Baustellen in Bremen auf Schwarzarbeit überprüft. Bei fünf Personen besteht der Verdacht auf Gesetzesverstöße. Insgesamt wurden 31 Personen aus neun Unternehmen in Bremen überprüft. In fünf Fällen gab es den Verdacht auf Schwarzarbeit, auf die Verletzung des Arbeitnehmerentsendegesetzes und der Arbeitnehmerüberlassung. Der Verdacht wird nun geprüft und, sofern sich dieser bestätigt, ein entsprechendes Straf- beziehungsweise Ordnungswidrikeitsverfahren eingeleitet. Sozialleistungen werden dann gegebenenfalls durch die Sozialkasse zurückgefordert. Schwarzarbeit kein Kavaliersdelikt Seit 2015 werden die Aktionstage zur Bekämpfung der Schwarzarbeit zweimal jährlich deutschlandweit durchgeführt. „Schwarzarbeit ist kein Kavaliersdelikt“, betont Finanzsenator Dietmar Strehl. „Sie untergräbt die Wettbewerbsfähigkeit…

Großbrand in Hemelingen  – Dreigeschossiges Wohn- und Geschäftsgebäude in Flammen

Am heutigen Montag, 30. September gegen 5.30 Uhr war im Stadtteil Hemelingen ein Feuer in einem dreistöckigen Wohn- und Geschäftsgebäude in der Bahnhofsstraße ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Verletzt wurde niemand. Mit insgesamt 20 Fahrzeugen und circa 80 Einsatzkräften rückten drei Feuerwachen sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Mahndorf und Arsten an. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Gebäude bereits lichterloh und hohe Flammen schlugen aus dem Dachstuhl. Sturmtief erschwerte die Löscharbeiten Durch die Böen des aufziehenden Sturmtiefs „Mortimer“ gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Dennoch gelang es der Feuerwehr das Feuer binnen einer Stunde unter Kontrolle zu bringen. Gegen zehn Uhr war das Feuer gelöscht. Weiterer Brand in Hastedt Parallel zum Einsatz in Hemelingen waren die Feuerwehrkräfte bei einem weiteren Brand im Kleingartengebiet Neuer Weg in Hastedt im Einsatz. Zudem mussten sie für mehrere Sturmschäden…

ICE kollidiert mit umgestürztem Baum – Bahnstrecke stundenlang gesperrt

Durch das Sturmtief „Mortimer“ wurden am heutigen Montag, 30. September mehrere Strecken im Bahnverkehr gesperrt. So auch zwischen Bremen und Hannover, wo gegen 8 Uhr ein ICE mit einem umgestürzten Baum kollidierte. Die Fahrgäste konnten den Zug für mehrere Stunden nicht verlassen. Verletzt wurde niemand. Es dauerte mehrere Stunden, ehe die Sägearbeiten abgeschlossen und der Zug abgeschleppt werden konnte. Auf der Höhe Gandesbergen bei Eystrup war der ICE mit einem umgestürzten Baum kollidiert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Dennoch konnten die Fahrgäste den Zug nicht verlassen und kamen so mit mehreren Stunden Verspätung an ihr Ziel. Durch das Sturmtief kann es noch bis zum Nachmittag zu Verzögerungen und Zugausfällen kommen. Im Norden Deutschlands muss mit Sturmböen und Starkregen gerechnet werden. Auch Orkanböen sind nicht ausgeschlossen. Foto: Auf der Strecke zwischen Bremen und Hannover kollidierte ein ICE mit einem Baum. Verletzt wurde niemand. Bildquelle:…

Laster kollidiert mit Bus und Autos – Drei Beteiligte schwerverletzt

Zu einem schweren Unfall kam es heute, 27. September, in Horn-Lehe. Dort kollidierte ein Lastwagen mit einem Linienbus und mehreren Autos. Ort des Unglücks war die Lilienthaler Heerstraße, der Zeitpunkt 14.35 Uhr.   Der LKW-Fahrer (63) verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch fuhr der LKW von hinten auf einen Wagen, touchierte danach vier weitere und schob ein sechstes Auto auf die Schienen der Straßenbahn. Danach raste der Laster in den Gegenverkehr. Dort prallte er gegen einen Linienbus.   Lilienthaler Heerstraße bleibt gesperrt Drei Beteiligte kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die Ermittlungen dauern an. Die Lilienthaler Heerstraße wird ab der Kopernikusstraße stadtauswärts noch für mehrere Stunden gesperrt bleiben (Stand 16.30 Uhr).  

Werder setzt weiter auf eSports – Neue eSports Kollektion steht ab sofort im Handel

Aktuell befindet sich ganz Werder Bremen im Rausch, zumindest wenn es um das Phänomen eSports geht. Pünktlich zur offiziellen Veröffentlichung des Fußballsimulationsspiels EA Sports FIFA 20 am heutigen Freitag (27. September) findet auch der Verkaufsstart der neuen Werder eSports Kollektion im Online-Shop sowie in der Werder-Fanwelt am Weserstadion statt. Zusätzlich bereitet die eSports-Abteilung dem Verein viel Freude.   Einer der Gründe für das grassierende eSports-Fieber bei Werder ist, dass sich auch das Personal in der eSports-Abteilung verändert. Vom heutigen Tag an bestreitet Erhan „Dr. Erhano“ Kayman Matches im Werder-Trikot. Der Neuzugang ersetzt den amtierenden Weltmeister Mohammed „MoAuba“ Harkous. Außerdem wird Ende Mai 2020 zum zweiten Mal FIFA eCup im wohninvest Weserstadion ausgetragen. An der Premiere, die alle Erwartungen übertraf, nahmen rund 1.000 Spieler teil.   Erste Saison war mit Erfolgen gespickt Bereits seit Juli 2018 ist der SV Werder…

Aus organisatorischen Gründen – Berufsinformationszentrum an zwei Tagen geschlossen

Das Berufsinformationszentrum Bremen (BIZ) am Doventorsteinweg 44 bleibt aus organisatorischen Gründen am heutigen Freitag, 27. September und am Freitag, 4. Oktober geschlossen. Während der Herbstferien hat es zu den üblichen Zeiten geöffnet. Während der Herbstferien vom 7. bis 18. Oktober ist das BIZ der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Die Öffnungszeiten sind jeweils Montag und Dienstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch bis Freitag jeweils von 8 bis 12.30 Uhr. Außerdem ist das BIZ donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Foto: Aus organisatorischen Gründen bleibt das Berufsiformationszentrum am 27. September und am 4. Oktober geschlossen. Bildquelle: Agentur für Arbeit.

Betrüger an der Weser unterwegs – Enkeltrick gegen ältere Bürger eingesetzt

Vor Trickbetrügern an der Weser warnt aktuell die Bremer Polizei. So gab es gestern (26. September) gleich drei Fälle, in denen ältere Bürger Opfer der Verbrecher wurden.   Am Nachmittag rief eine Unbekannte ein Ehepaar (81 und 85 Jahre alt) in Horn-Lehe an. Sie behauptete, eine Enkeltochter der Rentner zu sein. Ihre ungewohnt klingende Stimme begründete sie mit starken Halsschmerzen. Sie brauche Geld, da sie sich eine Wohnung gekauft habe. Das gutgläubige Ehepaar übergab das geforderte Bargeld einer Botin.   Auch falsche Handwerker unterwegs Ebenfalls am Nachmittag kamen zwei falsche Wasserwerker in die Wohnung einer 72-Jährigen in der Neustadt. Sie behaupteten, die Heizungen überprüfen zu müssen. Sie überprüften die Thermostate in allen Räumen und verließen die Wohnung. Ob sie etwas stahlen, steht noch nicht fest.   Angeblich schwangere Frau legt Rentnerin rein Zwei andere Diebe klingelten um 18 Uhr in Burglesum an der Haustür einer 81 Jahre alten Bewohnerin…

Drogenschmuggel im Kühlcontainer – Zoll stellt 50 kg Kokain sicher

Am 3. September entdeckten Zollbeamte in der Freizone Bremerhaven 50 Kilogramm Kokain in einem Kühlcontainer voller Bananen. Die Drogen waren in Südamerika in einem leicht zugänglichen Bereich des Containers versteckt worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen berichtete das Hauptzollamt erst jetzt von diesem Fund. Die von den Schmugglern angewendete Methode (auch als „Rip-Off“ bezeichnet) ist Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamtes Bremen wohlbekannt: „Die Täter deponieren das Kokain an von außen schnell zugänglichen Stellen im Container, zum Beispiel in Taschen direkt hinter der Containertür“, erklärt sie. „Die Personen, die am Handel und Transport mit der im Container enthaltenen legalen Ware beteiligt sind, wissen im Regelfall nichts von der illegalen Beiladung. Die Täter machen sich nur die Reiseroute des Containers zu Nutze.“ Der Zoll sei jedoch auf diese Methoden gut vorbereitet und kontrolliere gezielt Container aus Südamerika. Bereits 2018 viele Drogenfunde Das…
,

Bundesliga-Auswärtsspiel: Borussia Dortmund gegen Werder Bremen – Highlights der Werder-Pressekonferenz im Video

Beim Bundesliga-Auswärtsspiel spielt Borussia Dortmund gegen den SV Werder Bremen. Die Highlights der Werder-Pressekonferenz am Donnerstag (26.9.) haben wir für euch im Video zusammengefasst. Darin erfahrt ihr, wo Cheftrainer Florian Kohfeldt die Stärken der Dortmunder sieht, wie es mit der derzeitigen Planung rund ums Trainingslager aussieht und was Trainer Kohfeldt und Geschäftsführer Sport Frank Baumann zur Degradierung Käupers beim FC Carl Zeiss Jena zu sagen haben.