20 Jahre Venuslauf zugunsten von Krebskranken – Bürgermeister Bovenschulte war auch am Start

20. 09. 2021 um 14:23:24 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Trotz der Corona-Pandemie wurde wie schon im vergangenen Jahr nicht auf den Lauf zur Venus verzichtet, den die Bremer Krebsgesellschaft organisiert. Dieser Sport-Event steigt seit nunmehr zwei Jahrzehnten am dritten Sonntag im September in der Wesermetropole. Zugleich handelt es sich dabei um eine Benefizveranstaltung. Als Schirmherr ließ es sich Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (SPD) zum wiederholten Male nicht nehmen, sich selbst daran zu beteiligen.
 
Nachdem schon im Vorjahr kein gemeinsamer Start aller Teilnehmer am Marcusbrunnen im Bürgerpark erfolgt war, wurde auch bei der 21. Ausgabe des Laufes zur Venus so vorgegangen. Hingegen konnten Läufer an Orten ihrer Wahl in der Stadt beginnen. 4.000 Starterpakete wurde die Bremer Krebsgesellschaft los. Eine Vielzahl bremischer Einrichtungen, Organisationen, Vereine, Parteien und Unternehmen wirkte mit und animierte zur Teilnahme.
 

Krebs ist so gut wie niemandem unbekannt

Zusammen mit Kollegen der Senatskanzlei kam ebenfalls Schirmherr und Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte dem Appell nach, sich für krebsbetroffene Menschen einzusetzen. „Fast jeder und jede kennt jemanden, der an Krebs erkrankt oder auch verstorben ist. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie viele Bremerinnen und Bremer etliche Kilometer zu Fuß, im Boot oder auf dem Rad zurücklegen, um den Kampf gegen die Krankheit zu unterstützen“, teilt Dr. Bovenschulte mit.
 

Mit dem erlaufenen Geld Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für Krebskranke schaffen

Erstmals war der Venuslauf im Jahr 2001 durchgeführt worden. Verbunden ist damit die Absicht, zu Fuß oder mit dem Fahrrad die größtmögliche Strecke zu bewältigen. Pro überwundenen Kilometer zahlen engagierte Bürger und Unternehmen 50 Cent. Investiert wird der ganze Ertrag in wohnortnahe Sport- und Bewegungsangebote für Menschen, die an Krebs leiden. Dass diese gefördert werden, darauf legt die Bremer Krebsgesellschaft großen Wert, weil sich körperliche Aktivität erwiesenermaßen positiv auf den Verlauf der Krebserkrankung auswirken kann.
 
Bild: Abermals lief Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (2. v. r.) beim Lauf zur Venus mit. Bildquelle: Senatspressestelle




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare