19-Jähriger mit Softairpistole und Machete festgenommen

29. 09. 2020 um 13:56:23 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Montagabend, 28. September, hantierte ein 19-Jähriger in der Bahnhofsvorstadt mit einer Softairpistole und löste damit einen Polizeieinsatz aus. Laut Polizei stand er unter Drogeneinfluss und führte außerdem eine Machete mit sich.

Wie die Polizei mitteilte, meldete ein Zeuge gegen 19.15 Uhr am Montagabend, 28. September, dass ein Mann im Bahnhof mit einer Schusswaffe hantieren würde. Die alarmierten Einsatzkräfte stellten den 19-Jährigen unverzüglich auf dem Bahnhofsplatz. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Schusswaffe um eine Softairpistole handelte. Außerdem führte der Mann eine Machete mit sich. Laut Polizei stand der 19-Jährige unter Drogeneinfluss, sodass die Polizei einen Krisendienst hinzuzog. Nach Abschluss der ärztlichen Untersuchung erteilte die Polizei ihm einen Platzverweis für das Bahnhofsumfeld. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Polizei warnt vor dem Umgang mit Spielzeugwaffen

Die Polizei warnt aus diesem Anlass noch einmal eindringlich vor dem Umgang mit Anscheinswaffen. Auf die Distanz oder bei Dunkelheit kann nicht immer direkt erkannt werden, dass es sich um eine unechte Waffe handelt. Die Polizei muss Hinweise auf derartige Vorfälle sehr ernst nehmen und folglich zur Abwehr von Gefahren für andere und sich selbst so handeln, als sei die Waffe echt.

Symbolbild: Die Polizei stellte den 19-Jährigen auf dem Bahnhofsvorplatz. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare