18-Jähriger Bremer mit Nackfotos erpresst

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ein 18 Jahre alter Mann aus Bremen-Oberneuland wurde am Mittwoch von bisher Unbekannten mit Nacktfotos erpresst. Er sollte Geld in Form von Guthabenkarten übersenden. Die Polizei warnt erneut davor und gibt Präventionstipps.

Der 18-Jährige und die vermeintliche Frau hatten über mehrere Soziale Medien kommuniziert und sich gegenseitig Nacktfotos geschickt. Kurze Zeit später forderte ein unbekannter Mann den 18-Jährigen auf, ihm Geld in Form von Guthabenkarten zu übersenden. Ansonsten würde er die Fotos an seine Kontakte weiterschicken.

Der 18-Jährige suchte eine Tankstelle auf, um die Guthabenkarten zu kaufen. Dem Mitarbeiter einer Tankstelle kam das Verhalten des Bremers komisch vor und er rief daraufhin den Notruf.

Keine Intimfotos an Fremde schicken

Die Polizei warnt erneut eindringlich davor, fremden Personen intime Fotos zu schicken oder mit diesen Video-Chats zu führen. Die Polizei rät: „Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein. Überweisen Sie kein Geld. Die Erpressung hört nach der Zahlung meist nicht auf. Brechen Sie stattdessen den Kontakt ab und sichern Sie die Chatverläufe, Bild- oder Videomaterial, Kontaktdaten, Nachrichten und Angaben für Transaktionen und dergleichen. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.“

 

Synbolbild oben: Adobe Stock/Forenius

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert