16 Monate Haft – Bundespolizei nimmt 34-Jährigen im Bremer Hauptbahnhof fest

04. 01. 2021 um 14:59:41 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei mitteilt, wurde am Samstag, 2. Januar, ein 34-Jähriger im Bremer Hauptbahnhof festgenommen, der wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht wurde. Ihn erwarten nun 16 Monate Haft.

Bundespolizisten hatten den 34-jährigen nach Ankunft eines Regionalexpress aus Syke im Bremer Hauptbahnhof verhaftet. Der Mann war wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht Minden zu einer Freiheitsstrafe von 16 Monaten verurteilt worden, war aufgrund dessen, dass er über keinen festen Wohnsitz verfügt, zuletzt von den Behörden aber nicht mehr auffindbar gewesen. Auch Bremen hatte im Jahr 2020 im Zusammenhang mit Ladendiebstählen und Leistungserschleichungen gegen den Deutschen ermittelt. Den Angaben der Polizei zufolge, beging er die Straftaten zur Finanzierung seiner Drogensucht. Inzwischen wurde er ins Gefängnis gebracht, um seine Haft abzusitzen.

Symbolbild: Die Polizei hat einen gesuchten Straftäter am Samstag, 2. Januar, im Hauptbahnhof Bremen festgenommen.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare